Elbdeich als Einbahnstraße?

Anzeige
Umleitung: PKW-Fahrer werden gebeten, den Ausschläger Elbdeich als Umleitung zu benutzen – zum Leidwesen vieler Anwohner Foto: Röhe

Anwohner sind genervt vom Umleitungsverkehr – doch sie haben auch eine Idee

Rothenburgsort. Wegen Bauarbeiten in der Ausschläger Allee wird der Verkehr seit Mitte Oktober über den Ausschläger Elbdeich umgeleitet. Das sorgt bei den Anwohnern zunehmend für Unmut, zumal die Verkehrs- und Lärmbelastung noch ein Jahr andauern wird.
Auch Philipp Anz, Mitglied im Stadtteilrat Rothenburgsort, hält die Umleitungsstrecke für „nicht anwohnergerecht“ und fordert eine einjährige Einbahnstraßenregelung für den Ausschläger Elbdeich. „Es wurde bei der Prüfung der Umleitungstrecke wahrscheinlich nicht bedacht, dass der Ausschläger Elbdeich Hochwassergefahrengebiet ist“, sagt Anz und ergänzt: „Die Fahrzeuge könnten alle durch die Billstraße beziehungsweise Großmannstraße fahren, dann wäre der Kern von Rothenburgsort entlastet. Stattdessen fahren nun alle Fahrzeuge durch den Ausschläger Elbdeich.“ Es sollte zumindest geprüft werden, den Ausschläger Elbdeich ein Jahr lang nur Einbahnstraße sein zu lassen, anders ist die Belastung nicht in den Griff zu bekommen.“
Der Rothenburgsorter reagiert damit auf ein Schreiben des Fachamtes Management des öffentlichen Raumes Planung, Entwurf und Neubau, Abteilung Straßen. Dort heißt es: In Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde des Polizeikommissariates 41 (PK41) und den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein (VHH) ist der Ausschläger Elbdeich bis Ende 2014 Umleitungsstrecke für den stadtauswärts führenden Individualverkehr, um umfangreiche Straßenbauarbeiten in der Ausschläger Allee ausführen zu können. Es wurden auch alternative Umleitungsstrecken geprüft. Die Billstraße und Großmannstraße scheidet als Umleitungsstrecke aus, da sie durch den Lkw-Verkehr schon stark ausgelastet ist und keinen zusätzlichen Verkehr aufnehmen kann. Außerdem würde diese Umleitung für die Bewohner des Quartiers unverhältnismäßig große Umwege und erhebliche Einschränkungen des öffentlichen Personennahverkehrs nach sich ziehen. Die Umleitung über den Ausschläger Elbdeich ist nur für den Pkw-Verkehr zugelassen. In Anbetracht der im Ausschläger Elbdeich gelegenen Schule, wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer reduziert.
„Ich kann dem nur widersprechen. Es gibt schließlich auch die Möglichkeit, den Bullerdeich und dann die Großmannstraße als Umleitungsstrecke zu verwenden. Die ganze Aktion ist nicht anwohnergerecht“, sagt Philip Anz. Auch weitere Anwohner sind mit der Umleitung nicht einverstanden und überlegen sich nun, ob es weitere konstruktive Vorschläge gibt. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige