Familienfreundliches Glinde

Anzeige
Bürgervorsteher Eberhard Schneider, Stadtjugendpflegerin Angelika Thomsen und Bürgermeister Rainhard Zug stellten die neue Broschüre „Familienfreundliches Glinde“ vor. Foto: zz

Neue Broschüre will Orientierung erleichtern

Glinde. In Glinde leben etwa 3000 Kinder und Jugendliche. Für sie und ihre Familien gibt es zahlreiche Einrichtungen, Kitas, Schulen, Freizeitmöglichkeiten, aber auch Organisationen, die Hilfe und Unterstützung anbieten.
Unter dem Titel „Familienfreundliches Glinde“ hat die Stadt jetzt zum ersten Mal eine 24-seitige Broschüre herausgegeben, in der alle Angebote in klarer und übersichtlicher Form zusammengefasst sind. Vorgestellt wurde sie von Bürgervorsteher Eberhard Schneider, Bürgermeister Rainhard Zug und der Stadtjugendpflegerin Angelika Thomsen.
Die erste Auflage umfasst 4500 Exemplare. „Wir freuen uns, wenn wir von den Familien Anregungen oder auch Hinweise bekommen, wenn etwas fehlen sollte oder welche weitere Themen wir mit aufnehmen sollten“, sagte Bürgermeister Zug bei der Vorstellung.
Die neue Broschüre ist im Glinder Rathaus kostenlos erhältlich.
Darüber hinaus wird sie allen, die jetzt neu in die Stadt ziehen, automatisch an den Wohnort zugesandt. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige