„Flotte Bienen“ im Horner Zentrum

Anzeige
Thomas Rausch (l.) und Günther Tisch vor den bereits gut gefüllten Regalen im Horner Sozialkaufhaus Foto: Jenssen
 
Küchenchef Thorsten Niemerski und seine „Bienen“ Marion Kapicioglu, Candy Koch und Monika Berger Foto: Jenssen

75 Arbeitslose finden Beschäftigung in neuen Einrichtungen

Von Martin Jenssen
Horn
Eine Kreativwerkstatt, das Sozialkaufhaus „Kap Horn Kids“ und die „Horn Bee´s“ (Horns Bienen), ein Restaurant für Menschen mit wenig Geld, bringen frischen Schwung in das alte Horner Zentrum. Die drei Institutionen versorgen 75 Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit mit Beschäftigung und einem kleinen Zubrot.
Kreativwerkstatt und Sozialkaufhaus befinden sich an der Horner Landstraße 140. Dort konnte man vor kurzem noch gebrauchte Waschmaschinen und Kühlschränke kaufen. Jetzt werden dort Spielsachen restauriert oder neu hergestellt. Schicke Wollsachen für Kinder werden gestrickt, gut erhaltene aber bereits getragene Kinderbekleidung aufgefrischt.

Spenden willkommen


Verkauft werden die Sachen, die in der Kreativwerkstatt gefertigt werden, im benachbarten Sozialkaufhaus. Dort können Eltern, die Arbeitslosengeld I und II, Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), Wohngeld oder BAföG beziehen, günstig für ihre Kinder einkaufen.
Kreativwerkstatt und Sozial-kaufhaus – in beiden Einrichtungen sind jeweils 25 Langzeitarbeitslose beschäftigt – wurden erst vor wenigen Tage an der Horner Landstraße eröffnet. Seit Februar bereits dürfen sich Arbeitslose, junge Menschen, die BAföG bekommen sowie Wohngeldbezieher im Restaurant „Horn Bee´s“ beköstigen. In dem Restaurant am Bauerbergweg 12 arbeiten in der Küche und im Service ebenfalls 25 Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit.
„Die Menschen, die bei uns eine Beschäftigung gefunden haben, kommen aus allen Teilen Hamburgs nach Horn. Sie sollen, wenn möglich, bald wieder in den normalen Arbeitsmarkt eingegliedert werden. Wichtig ist aber, dass sie hier soziale Kontakte finden“, sagt Thomas Rausch, der Leiter des Sozialkaufhauses.
Das Sozialkaufhaus lebt nicht allein von der Arbeit seiner kreativen Nachbarn. Es ist auch auf Spenden angewiesen. Gespendetes Spielzeug und Kinderbekleidung wird in der Kreativwerkstatt aufgearbeitet.
Froh ist Thomas Rausch über die Spendenfreudigkeit der Horner Bürger. „Diese Hilfsbereitschaft ist enorm und außergewöhnlich“, erklärt der gelernte Kaufmann. „In kurzer Zeit haben wir so viele Spenden bekommen, dass unser Kaufhaus schon sehr gut ausgestattet ist. Dadurch können bedürfte Eltern für wenig Geld bei uns einkaufen.“ Die Kosten für die Bekleidungsstücke liegen zwischen 50 Cent und fünf Euro.
Wer im Sozialkaufhaus einkauft oder das Restaurant „Horn Bee´s“ besucht, muss eine Berechtigungsbescheinigung vorlegen. Wer häufig kommt, kann eine Kundenkarte beantragen. Das Sozialkaufhaus ist von 8.00 bis 17.00 Uhr, das Restaurant von 12.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Minijobber


Die Mitarbeiter der neuen Horner Einrichtungen freuen sich über ihre „Minijobs“, auch wenn die Entlohnung nicht gerade üppig ist. „Für mich ist das hier wie ein normaler Arbeitstag“, sagt Günther Tisch, der als Verkäufer im Sozialkaufhaus arbeitet. Seit einem Jahr ist der Busfahrer arbeitslos. „Es ist eine sehr angenehme Beschäftigung“, erklärt er über seine neue Tätigkeit. „Ich wohne in der Nähe und bin den ganzen Tag mit netten Menschen zusammen.“
Ähnlich sieht das Bente Richter, die in der Kreativwerkstatt Pullover und Kinderkostüme strickt. Ihre Arbeit als Altenpflegerin musste sie aufgeben. Bente Richter: „Der Rücken machte nicht mehr mit. Zum Glück habe ich hier eine kreative Alternative gefunden. Die Arbeit macht mir viel Freude. Zu Hause hocken, das kann man machen, wenn gar nichts mehr geht.“
Kreativ geht es auch in der Küche der „Horn Bee´s“ zu. „Wir kochen nur mit frischen Zutaten“, erklärt Küchenchef und Ausbilder Thorsten Niemerski. Das frisch gekochte Mittagsgericht wird für drei Euro angeboten. Der Zulauf ist groß. In dieser Woche gibt es am Mittwoch Hühnersuppe mit Nudeln und Gemüse, am Donnerstag Bauernfrühstück und am Freitag Hamburger Pannfisch mit Pommery-Senfsauce und Bratkartoffeln.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige