Ganz schön Bewegt(bild)

Anzeige
David Marcel Dev (li.) und Pasha Candy in ihrem Filmstudio des Stadtteilprojektes Sonnenland e.V. Foto: Sichting

Zwei Jugendliche sind als Web-TV-Reporter im Stadtteil unterwegs

Von Mathias Sichting
Billstedt. Von wegen grau und kriminell. Billstedts Jugend ist alles andere als auf der schiefen Bahn. Der beste Beweis dafür sind die beiden Videoreporter David Marcel Dev (18) und Pasha Chandy (17). Ihre Videos werden im Internet hundertfach angeklickt. „Beim Filmwettbewerb ‚Best of Billstedt-Horn‘ haben wir mit unseren Videos den ersten und zweiten Preis abgeräumt. Mit diesen Clips haben wir uns erfolgreich als Web-TV-Reporter beworben. Seit August sind wir mit der Videokamera dort unterwegs, wo das Stadtteilleben pulsiert“, erzählt David mit glänzenden Augen. „Es macht wahnsinnig viel Spaß, bei Veranstaltungen in unserem Stadtteil stimmungsvolle Aufnahmen zu machen und diese dann zu einem kleinen Film zusammenzuschneiden. Ich moderiere, David filmt. Wir sind ein Spitzenteam“, ergänzt Pasha. Bis zum Frühjahr 2014 drehen sie vier Kurzfilme, die Billstedt-Horns Vielfalt und Lebendigkeit zeigen. Begonnen hat die Leidenschaft für bewegte Bilder mit dem drehen eigener Musikvideos. „Wir haben uns erste Kenntnisse zum Filmschnitt selbst angeeignet. Ich habe vor vier Jahren damit begonnen, kleinere Filmchen für das Internet zu produzieren. In der Mediengruppe Sonnenland kam dann unter Anleitung der Feinschliff. Hier lernen wir unter anderem richtig mit dem Schnittprogramm umzugehen. Ich bin dort auch ehrenamtlich aktiv. Besonderer Höhepunkt sind die gemeinsamen Ausflügen“, kommt David ins plaudern. „Zuletzt waren wir mit der Mediengruppe in Amsterdam auf den Spuren von Anne Frank unterwegs.“ Die Jugendlichen treffen sich aktuell jeden Sonntag in ihrem Filmstudio im Sonnenland 13, um an ihrem Projekt zu basteln.
Ambitionierte Hobbyfilmer
David und Pasha wollen beruflich nicht im Videobereich bleiben. Die beiden Billstedter Jungs sehen ihre Videos eher als Hobby, das sie möglichst professionell betreiben wollen, an. „Es ist sehr interessant, bewegte Bilder zu drehen. Richtig cool ist es aber, den Menschen, die nicht in Billstedt wohnen, zu zeigen, was für tolle Typen hier leben. Wir drehen an den schönsten Orten und zeigen, welche Geheimtipps es hier gibt“, schwärmt David und schließt an, „aber das ist für mich nicht alles. Ich mache erstmal eine Reha und nehme ab. Mein großes Ziel ist es, später Kapitän im Hafen zu werden. Nach der Reha starte ich mit einer Ausbildung voll durch. Und dann fahre ich irgendwann mal auf einem Schiff Touristen durch den Hamburger Hafen.“ Pasha möchte nach seiner Ausbildung in der Mediengruppe mithelfen: „Ich strebe gerade eine Lehre zum Koch an. Später könnte ich mir vorstellen, in meiner Freizeit in der Mediengruppe auszuhelfen und andere Jugendliche anzuleiten. Ich würde gerne weitergeben, was ich hier gelernt habe.“
Übrigens: Die Kurzfilme der beiden Web-TV-Reporter findet man auf der Homepage des Stadtteilentwicklungsprojektes Billstedt-Horn. Dort sind die Videos verlinkt. „Mit David und Pasha zeigen uns zwei waschechte Billstedter Jungs ihren Stadtteil aus ihrem ganz eigenen Blickwinkel – darüber freuen wir uns sehr“, so Ulrike Pelz vom finanzierenden Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung. „Der nächste Film wird voraussichtlich im März zum Forum Billstedt-Horn entstehen. Wir freuen uns alle schon wahnsinnig auf das neue Werk und sind sehr gespannt, wie die beiden dieses Thema verarbeiten.“ (ms)

Weitere Informationen und die Kurzfilme gibt es im Internet auf billstedt-horn.hamburg.de.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige