Ganz schön frisch im Norden

Anzeige
Wirtschaftssenator Frank Horch (Bildmitte), einer der Ehrengäste an diesem Abend,wird von Geschäftsführer Torsten Berens persönlich (re.) begrüßtFotos: Grell
 
Die Komiker von „Hara-Keuli“ brachten die Gäste mit gelungenen Gags zum Lachen

50 Jahre Hamburger Großmarkt

Hammerbrook. Am vorvergangenen Wochenende feierte der Hamburger Großmarkt sein 50-Jähriges Bestehen mit einer großen Abendveranstaltung und über 700 geladenen Gästen. Unter dem Motto „Ganz schön frisch hier bei uns im Norden“ ist der Großmarkt das Frischezentrum in Hamburg, das täglich Einzelhändler, Gastronomie und Wochenmärkte mit seinen Produkten aus der ganzen Welt versorgt. Früchte, Gemüse und Blumen aus allen Kontinenten werden hier im 1962 eröffneten Bauwerk, Woche für Woche über Händler vertrieben. Vier Jahre hatte die Bauzeit des 27 Hektar großen Geländes damals in Anspruch genommen, um dann am 4. Juni feierlich eröffnet zu werden. Ein besonderes Highlight des riesigen Marktplatzes war die architektonisch herausragende Großmarkthalle mit immerhin 40.000 Quadratmetern Grundfläche. Zur Jubiläumsfeier waren Gäste geladen, die noch zur ersten Stunde gehörten und sich erinnern konnten an die Anfänge vor 50 Jahren. Mit einer gigantischen Betonschalenkonstruktion von dem Architekten Bernhard Hermkes war das Gebäude einer der größten, das damals in ganz Europa erbaut wurde. Der Umzug auf das neue Gelände war in den 60er Jahren nötig geworden, weil der alte Handelsplatz am Deichtormarkt, auf dem der Großmarkt zuvor seit 1911 seinen Standort hatte, aus allen Nähten platzte.
Zusammen mit hunderten von Gästen, darunter Vertreter aus Wirtschaft und Politik, feierten die Unternehmen vom Großmarkt nun ihren runden Geburtstag in der inzwischen unter Denkmalschutz stehenden Halle. Festlich geschmückt mit rotem Teppich für die vielen Ehrengäste, wie dem Wirtschaftssenator Frank Horch und zahlreiche Händler der ersten Stunde, bot die Großmarkthalle den optimalen Rahmen für 50 Jahre Bauernmarkt. Der Geschäftsführer des Großmarktes Hamburg, Torsten Berens, ließ es sich selbstverständlich nicht nehmen, alle Gäste persönlich zu begrüßen. Den besonderen Stellenwert des Handelszentrums betonte der Wirtschaftssenator Horch in seiner Festrede und sprach von einem der bedeutendsten Großmärkte Deutschlands.
Mit einem Umschlag von über 1,5 Tonnen im Jahr, 400 ansässigen Unternehmen und 2400 Beschäftigten sei hier ein beachtlicher Sektor für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt zu finden. Für die Zukunft sehe er die stete Weiterentwicklung des Handelsplatzes als einen Indikator dafür, dass man hier „gut aufgestellt“ sei. Das Jubiläumsfest bot dann noch einmal Gelegenheit für alle Händler und diejenigen, die es einmal waren, sich untereinander mit den Vertretern aus Wirtschaft und Politik auszutauschen und Erinnerungen wieder aufblühen zu lassen. Besondere Anerkennung ernteten die Auszubildenden der Gewerbeschule G11 für Gastronomie und Ernährung, die für die Gäste ein viergängiges Menü gezaubert hatten und für einen reibungslosen Ablauf der Bewirtung sorgten. Wie turbulent es früh am Morgen in diesen jetzt so friedlichen Hallen zugehen würde, das konnte man an diesem Abend allerdings nur erahnen. Nach den Festreden und einem Unterhaltungsprogramm von dem Moderatorenduo Stefanie Dreyer und Henning Harst gab es zu später Stunde einen Überraschungsgast: Mike Krüger stand auf der Bühne und begeisterte das Publikum.
Auf die nächsten 50 Jahre also, damit es im Norden immer schön frisch bleibt. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige