Gemeinsam stromaufwärts

Anzeige
Bezirksamtsleiter Andy Grote (li.) und die Vertreter der Wohnungsunternehmen im Bezirksamt Mitte Foto: wb

Vereinbarung zu Pilot-Quartieren Südliches Hamm und Rothenburgsort. 17 Unternehmen dabei

Billstedt-Horn Nachdem im Dezember 2014 eine Rahmenvereinbarung der Stadt mit den Verbänden der Wohnungswirtschaft getroffen wurde, startet nun mit dem Vertragsschluss zwischen Bezirk und den in den Pilot-Quartieren vertretenen einzelnen Wohnungsunternehmen die reale Umsetzung des „Bündnis für die Quartiere“. Kernpunkt der Vereinbarung ist das Bekenntnis zu einer gemeinsamen Entwicklung und Stärkung der Stadtteile. Statt isolierter Überlegungen zu einzelnen Flächen und Projekten, soll künftig auch auf Seiten der Wohnungswirtschaft eine Gesamtbetrachtung des Quartiers im Vordergrund stehen.

Bürger planen mit


Unter Einbeziehung von Bürgern, Kommunalpolitik sowie örtlichen Unternehmen und Institutionen sollen konkrete Handlungskonzepte und Einzelmaßnahmen erarbeitet werden. Ziel ist der Anstoß neuer Wohnungsbauvorhaben, begleitet von einer Stärkung der öffentlichen Infrastruktur und der Lebensqualität im Quartier. Mit den beiden Pilot-Quartieren Rothenburgsort und südliches Hamm wird zugleich auch ein zentraler Baustein der Senatsstrategie „Stromaufwärts an Elbe und Bille“, die im letzten Jahr von Bürgermeister Olaf Scholz initiiert und im aktuellen Koalitionsvertrag bekräftigt wurde, mit Leben erfüllt. Vergangene Woche haben neun Wohnungsunternehmen die Vereinbarung mit dem Bezirk Hamburg-Mitte unterzeichnet; weitere acht haben ihr Interesse an einer Mitarbeit bekundet.

Moderator gesucht


Im nächsten Schritt erfolgt jetzt die Ausschreibung eines Moderators für das gesamte Verfahren, so dass der Kick-off des Bündnisses noch vor den Sommerferien stattfinden könnte. Dazu Bezirksamtsleiter Andy Grote: „Ich bin sicher, dass dieses innovative Bündnis neu Kräfte freisetzen und die Wohn- und Lebensqualität in Rothenburgsort und im südlichen Hamm spürbar steigern wird. Gerade diese beiden Stadtteile bieten mit ihrer Zentralität, ihren Wasserlagen an Elbe und Bille und ihrem vielen Grün große Entwicklungspotenziale. Der Zusammenschluss maßgeblicher Grundeigentümer und Wohnungsunternehmen ermöglicht eine Quartiersentwicklung aus einem Guss und schlägt ein neues Kapitel in der Stadtteilentwicklung auf.“ (wb)


Weitere Infos: www.hamburg.de/stromaufwaerts
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige