„Gemeinwesen ohne Ehrenamt undenkbar“

Anzeige
Juroren und Geehrte stellten sich für ein Foto im Kaminzimmer des Glinder Gutshauses aufFoto: güb
Glinde. „Ich freue mich ganz besonders, dass wir in diesem Jahr nach 2013 zum zweiten Mal einen Ehrenamtstag feiern. Ohne das ehrenamtliche Engagement der Menschen wäre unser Gemeinwesen heute gar nicht mehr denkbar“, betonte Bürgermeister Rainhard Zug im Glinder Gutshaus.
30 Vorschläge von möglichen Kandidaten waren aus der Bevölkerung eingegangen. Sechs Personen wurdne ausgewählt Zum Auswahlgremium gehörten Frank Lauterbach, Vorsitzender des Sozialausschusses, Gunnar Bröker, Vorsitzender des Kulturausschusses sowie der Bürgermeister und der Bürgervorsteher.
Die Glinder Ehrennadel in Gold erhielt Barbara Stadie für ihr Lebenswerk. Sie hat sich Jahrzehnte unermüdlich für die Seniorenarbeit in Glinde engagiert. Sie hat Ausfahrten und Feste organisiert und Vorstandsarbeit für die Sönke-Nissen-Park-Stiftung geleistet. Heinz Juhre erhielt ebenfalls die goldene Ehrennadel. „Sein Engagement für die Glinder Geschichte als ehrenamtlicher Historiker ist beispielhaft“, hieß es in der Laudatio. „Was wäre Glinde ohne Peter Voss und den TSV Glinde? Sein vorbildliches jahrelanges ehrenamtliches Engagement für den Sport in Glinde wollen wir mit der Überreichung der goldenen Ehrennadel auszeichnen“, sagte Bürgermeister Zug bei der Übergabe der Nadel. „Europa ist seine Leidenschaft. Sein ehrenamtliches Engagement für die Europaarbeit in Glinde als 2. Vorsitzender der Europa-Union-Glinde ist für die Stadt von großer Bedeutung“, so das Lob für Gerd Mucha. Er erhielt die Ehrennadel in Gold für seine Verdienste. „Manchmal kann er schon ganz schön nerven. Aber das muss
er auch, wenn er für Glinde etwas erreichen will“, meinte scherzhaft Glinde Bürgermeister in seiner Laudatio für Matthias Sacher. „Als 1. Vorsitzender des Vereins Leuchtendes Glinde hat in den Vorweihnachtswochen für ein Lichtermeer in unserer Stadt gesorgt. Er ist Unternehmer, dessen Herz offen ist für die Sorgen und Nöte der Stadt. Wenn Taten folgen müssen, dann packt er sofort zu“, lobte Glindes Bürgermeister.
Die Jüngste unter den Ausgezeichneten war Leana Pfarr. Die Ehrennadel in Silber erhielt sie als Mitglied der Jugendfeuerwehr Glinde. Sie hatte bei einem schweren Unfall am Glinder Berg Erste Hilfe geleistet. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige