Gesucht: das schönste Meerschweinchen

Anzeige
Nicole Weber, 43, besitzt fünf Meerschweinchen. Die Bankkauffrau hegt und pflegt ihre Nager
 
Sofas, Kuscheldecken oder Häuser: Bei der Ausstellung in Jenfeld gibt es alles was das Nagetierherz begehrt Fotos: nel

Große Ausstellung des Hamburger Hobbyclubs in Jenfeld. Tipps und kuscheliges Zubehör

Von Nele Andresen
Jenfeld/Tonndorf. Werktags ist die Schule in der
Charlottenburger Straße von Kinderlachen und Rufen erfüllt. An diesem Sonntag jedoch werden in dem Backsteingebäude mit dem blauen Eingang ganz andere Töne zu hören sein: das Quieken von Meerschweinchen.
Der Meerschweinchen-Hobby-Club e.V. Hamburg mit Sitz in Rahlstedt lädt hier zweimal pro Jahr zur großen Ausstellung. Erwartet werden rund 500 Besucher und etwa 30 der felligen Freunde.
Meerschweinchen, lateinisch Caviidae, sind als Haustiere in Europa beliebt – in Südamerika werden sie auch gegessen. Für die Meerschweinchenfreunde, die sich in Jenfeld treffen, vermutlich eine unerhörte Vorstellung. Bei der Ausstellung gibt es alles, womit sich die flauschigen Tiere wohlfühlen können: Kuscheldecken, Mini-Sofas oder sogar maßgefertigte Häuschen aus der Werkstatt des Hamburgers Detlef Welz. „Nagerimmobilien“, wie er sie selber nennt. Auch ein Vortrag über Zahngesundheit ist bei der großen Ausstellung geplant.
Echte Expertin in Sachen Meerschweinchen ist Vereinsvorsitzende Nicole Weber. Die 43-jährige Bankkauffrau sagt: „Als Kind hatte ich schon welche, und als ich mir später als Erwachsene erneut ein Meerschweinchen zulegen wollte, merkte ich erst, was ich alles falsch gemacht hatte.“ Was macht die Tiere zum idealen Hausgefährten? Nicole Weber, die heute fünf „Schweinchen“ zu Hause hat, erklärt: „Meerschweinchen sind sehr unterhaltsame Tiere. Es ist spannend die Tiere dabei zu beobachten, wie sie in ihrer Lautsprache miteinander kommunizieren. Sie sind also nicht so langweilig, wie mancher denkt.“ Und anders als Hund oder Katze lassen sich Meerschweinchen problemlos in der Wohnung halten, zum Beispiel auch wenn man berufstätig ist.

Kaninchen „sprechen“ anders

Auf der Ausstellung in Jenfeld gibt es für Anfänger und Fortgeschrittene neben Zubehör auch jede Menge Tipps, wie sich die bis zu 30 Zentimeter großen Nager wohlfühlen.
„Nicht jeder weiß, dass ein Meerschweinchen nie alleine oder mit einem Kaninchen zusammen gehalten werden sollte“, erklärt Nicole Weber. Wenn Hansi, Flocke oder Robbie Williams allein zu Haus sind, vereinsamen sie. Wer sein Meerschweinchen mit einem Kaninchen zusammen ins Gehege setzt, wird vergeblich auf tierische Integration warten: Die beiden Arten können sich nicht „unterhalten“, da Meerschweinchen sich durch Lautsprache verständigen und das Kaninchen nur über Körpersprache kommuniziert.

Club sieht sich nicht als Zuchtverein

Seit 15 Jahren besteht der Meerschweinchen-Hobby-Club, mit aktuell 60 Mitgliedern, die insgesamt 250 bis 300 Meerschweinchen halten. Rasse und bestimmte körperliche Merkmale der wuscheligen Gefährten spielen dabei keine Rolle, der Club versteht sich nicht als Zuchtverein. Erlaubt ist, was gefällt. Und so kann sich für den Höhepunkt der Messe in Jenfeld, der Wahl zum schönsten Meerschweinchen, auch jedes Tier bewerben. Alle Besucher können abstimmen.
Wer Mitglied im rührigen Meerschweinchen-Club werden möchte, ist herzlich willkommen. Die Mitgliedschaft jährlich kostet 33 Euro – etwa der Preis für ein neues Meerschweinchen.

Meerschweinchen-Ausstellung Sonntag,15. September, von 10 bis 15 Uhr in der Schule Charlottenburger Straße 84, Eintritt 3 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei. Infos unter meerschweinchenhobbyclub
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige