Großfeuer in Hochhaus

Anzeige
Die Fassade des Hauses in der Archenholzstraße wurde durch den Ruß und die Rauchgase stark in Mitleidenschaft gezogen. Foto: zz

Elf Bewohner wurden zum Teil schwer verletzt

Billstedt. Bei einem Großfeuer in einem neungeschossigen Hochhaus in der Archenholzstraße wurden am Donnerstag, 26. April, gegen 23.55 Uhr elf Personen zum Teil schwer verletzt.
Darunter waren auch einige Kinder und eine 63-jährige Frau, die vom Notarzt betreut werden musste. Auch die anderen verletzten kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in Krankenhäuser.
Anwohner hatten kurz vor Mitternacht bemerkt, dass zwei Motorräder, die vor dem Hauseingang abgestellt waren, brannten und die Feuerwehr gerufen.
Ehe die Einsatzkräfte eintrafen, hatten die Flammen bereits auf den gläsernen Eingangsbereich und das Haus übergegriffen. Sofort breitete sich giftiger dunkler Rauch im ganzen Haus aus. Durch die Hitze platzten in den unteren vier Geschossen mehrere Fensterscheiben. Einige der Hausbewohner gerieten in Panik. Die Bewohner, die das Feuer und den Rauch zuerst bemerkt hatten, verhielten sich vorbildlich, weil sie andere Mitbewohner weckten und diese, wenn zum Teil auch durch die Rauchgase verletzt, ins Freie kommen konnten.
Einige der Hausbewohner wurden von den Feuerwehrleuten mit Brandhauben aus dem Gebäude geführt. Zur Versorgung der Bewohner setzte die Feuerwehr 60 Kräfte, mehrere Rettungswagen, Notärzte und den Großraumrettungswagen ein. Das Feuer selbst konnte schnell gelöscht werden.
Was übrig blieb waren mehrere ausgebrannte Motorräder vor dem Haus und eine bis in die oberen Etagen durch Rauchgas schwarz verschmutzte Fassade über dem Eingangsbereich. Mehrere Wohnungen waren auch nachdem die Feuerwehr das Haus gründlich belüftet hatte, unbewohnbar. Die Polizei und das Bezirksamt kümmerten sich um die betroffenen Familien. Wann sie in ihre Wohnungen zurück können, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.
Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Anwohner wollen gesehen haben, dass angeblich Jugendliche sich nach Ausbruch des Feuers sehr schnell vom Brandherd entfernt hatten.
Zeugen, die weitere Angaben machen können, werden gebeten, sich im Billstedter Polizeikommissariat 42, unter
Tel.: 42 865 42 10 zu melden. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige