Hamburg: Erster „Dreier“ für Hamm 02

Anzeige
1
Der SC Hamm 02 verfügt über einen großen stark verjüngten Kader Foto: Thomas Hoyer
 

Zimmer trifft dreimal beim 4:2 gegen Störtebeker SV

Hamburg. Die Kicker des Kreisligisten SC Hamm 02 kommen immer besser Fahrt. Nach unnötigen Punktverlusten in den beiden Auftaktspielen gab es am vergangenen Sonntag den ersten „Dreier“. Nach 0:2-Rückstand besiegte das Team von Trainer Torsten Bull den Störtebeker SV noch mit 4:2.

Ausgleich per Vollspann

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gäste zwar durch Treffer von Ersin Örün und Daniel Henning 2:0 in Führung (34./ 40.), doch kurz vor der Pause leitete Tobias Zimmer mit einem Kopfballtor nach Freistoß von Emir Cetin die Wende ein. Nach dem Seitenwechsel standen die Hammer im Mittelfeld kompakter, ließen kaum noch gefährliche Aktionen des Gegners zu. Den verdienten Ausgleich erzielte Kristian Reif per Vollspann mit einem 16m-Schuss (68.). Nur drei Minuten später war es erneut Zimmer, der zunächst an Störtebekers Torwart Marco Koch scheiterte, doch von dessen Bein prallte der Ball als Bogenlampe zum 3:2 in die gegnerischen Maschen. In der Nachspielzeit erhöhte Zimmer nach Vorarbeit von Firat Koca auf 4:2.

Nicht ganz nach Maß

Trotz nahezu perfekter Vorbereitung, in der man unter anderem die Bezirksligisten Hansa 11 (3:1) und FC Türkiye II (5:0) besiegte, verlief der Saisonauftakt bei den Hammern nicht ganz so wie erhofft. Zwar bot man in den beiden ersten Partien gute Leistungen, doch wurden diese nur mit einem Punkt belohnt. Ärgerlich war vor allem die 4:5-Niederlage bei der SV Billstedt-Horn, einem der Topfavoriten, durch ein Gegentor in der 93. Minute, nachdem man zuvor bereits dreimal geführt hatte.

Elf neue Kicker

Im Aufgebot des SC Hamm 02 gab es eine Reihe von Änderungen, vor allem in punkto Zugänge. So wurde der jetzt 26-köpfige Kader um elf neue Kicker aufgestockt. Darunter befinden sich alleine sieben junge Spieler aus der eigenen A-Junioren-Landesligatruppe, die teilweise bereits in der vergangenen Serie regelmäßig in der Kreisliga aushalfen und laut Trainer Torsten Bull stark genug sind, um sich im Herrenbereich schon bald endgültig zu etablieren. Eine echte Verstärkung dürfte Elliot Schaden Genannt Richter vom Bezirksligisten SC Eilbek sein, der die Offensive beleben soll. Auch Firat Koca, der nach mehrmonatiger Pause konditionell noch nicht ganz auf der Höhe ist, könnte zu einer Bereicherung auf der Sechser-Position werden. Der großen Anzahl neuer Spieler stehen nur zwei Abgänge gegenüber, wobei der Wechsel von Alexander Neve zur SV Billstedt-Horn zweifellos ein Verlust ist. Der Stürmer erzielte in der letzten Serie 21 Treffer. „Wir verfügen über einen großen gut besetzten Kader, der stark genug für einen Platz im oberen Tabellendrittel ist“, so Torsten Bull, der Stefan Schleif im vergangenem Oktober als Trainer ablöste und mit der Mannschaft einen am Ende versöhnlichen achten Platz belegte. „Es macht großen Spaß mit den Jungs zu arbeiten.“

DAS AUFGEBOT 2014/ 2015

TOR: Maik Reimers, Maximilian Reimer;
ABWEHR: Patrick Brem, Christoph Jürgensen, Marko Eggert, Anas El-Kahil, Tom Felix Marr, Martin Dominski, Torben Schoch, Simon Voutta, Fabian Voutta, Fatih Simek, Christian Torres;
MITTELFELD: Arton Abazi, Kristian Reif, Gulio Erdogan, Emir Cetin, Kai Zimmer, Firat Koca, Tobias Zimmer, Dominique David Weber, Nadir Haddad; ANGRIFF: Mohammet Ramadan, Christian Szubert, Elliot Schaden Genannt Richter, Sidi Coulibaly, Adal Bajrovic.

ABGÄNGE

Alexander Neve (SV Billstedt-Horn), Aryobi Bismellah (FTSV Lorbeer II);

ZUGÄNGE

Elliot Schaden Genannt Richter (SC Eilbek), Firat Koca (FC Elazig Spor), Nadhir Haddad (Altenwerder), Emir Cetin, Arton Abazi, Marko Eggert, Tom Felix Marr, Adal Bajrovic, Martin Dominski, Sidi Coulibaly (alle A-Jun.-Landesliga/ SC Hamm 02), Mohamet Ramadan (SC Hamm 02). (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige