Hamburg: Heikle Tüftelei auf Plattdeutsch

Anzeige
Theoter-Team bei der Besprechung (v.l.): Ilse Sturmheit, Carsten Kroll, Birgit Carstens, Ingo Halberstadt, Ulf Heinrich, Kerstin Giese, Jessica Dräger Foto: Theoter ut de Möhl/wb

Glinder Theatergruppe „ut de Möhl“ inszeniert Komödie „Krusen Kraam“

Hamburg. Das Ensemble des Theoter ut de Möhl lädt zur Frühjahrsinszenierung ein. „Krusen Kraam - De verdreihte Tüftler“ von Helmut Loewenstein haben die Laienspieler einstudiert. Die plattdeutsche Komödie in drei Akten erzählt die Geschichte von Heiner Voß, einem Unternehmer, dem Ex-Frau Edith erbarmungslos das Geld aus der Tasche zieht. Seine Firma steht daher kurz vor dem Bankrott, deshalb nimmt Heiner das Angebot seines Freundes und „verdreihten Tüftlers“ Rudi Wenzel an und testet dessen Erfindung: eine Apparatur, mit der man angeblich Gedanken lesen kann. Anfangs scheint sie tatsächlich zu funktionieren, doch bald beginnt sie gefährlich durchzudrehen und Heiner endgültig Bankrott zu gehen. Da erscheint Brigitte von Möhlendorff mit einem lukrativen Auftrag, der nicht nur die Firma rettet, sondern auch Heiner Trennungs-Schmerz bannt. Entwickelt sich nun doch endlich alles zum Guten? (wb)

Aufführungstermine: Freitag, 11. April, 19 Uhr, Sonnabend, 12. und Sonntag, 13. April jeweils 16 Uhr, Festsaal im Bürgerhaus, Markt 2. Karten: 10 Euro. Im Vorverkauf u.a. in der Stadtbücherei Glinde, Markt 2 und direkt beim Theaterverein, Tel.: 710 47 34
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige