Hamburg: Polizeirevier Lübeck liegt in Hamm

Anzeige
Die Hauptdarsteller (v. l.) Ingo Naujoks, Marie-Luise Schramm, Veit Stübner und Sven Martinek vor dem „Polizeirevier Lübeck“ am Hammer Deich 26-34Foto: Röhe

Dreharbeiten für Krimiserie „Heiter bis tödlich – Morden im Norden“

Hamburg. Passanten, die über die Grüne Brücke fahren
oder laufen und ihre Blickrichtung zur Bille lenken, sehen neuerdings ein altes Backsteingebäude mit der Aufschrift „Polizei“. Die Polizeiwache befindet sich auf einem Betriebsgelände im Hammer Deich 26-34, dass mit rätselhaften Schildern versehen ist. Die Türen sind mit „Polizei Lübeck“ beschriftet, in den Fluren hängen Bilder aus der Marzipanstadt. Streifenwagen der Polizei Schleswig-Holstein parken direkt vor dem Gebäude. Zudem hängen an der Hauswand zwei für Hamburg merkwürdige Schilder mit der Aufschrift „Staatsanwaltschaft Lübeck“ und „Polizei Lübeck“.

„Unser Location-Scout war auf der Suche nach geeigneten Räumen. Da fiel ihm dieser wunderschöne Altbau direkt ins Auge.“Crewmitglied der ndf

Grund: in diesen Tagen werden neue Folgen der dritten Staffel für die TV-Serie „Heiter bis tödlich – Morden im Norden“ produziert. Sämtliche Innenaufnahmen der Polizei und Staatsanwaltschaft entstehen in Hamm. „Unser Location-Scout war auf der Suche nach geeigneten Räumen. Da fiel ihm dieser wunderschöne Altbau direkt ins Auge. Das Gebäude könnte auch in Lübeck stehen, von daher ist es bestens für uns geeignet“, sagt ein Crewmitglied der ndf: (neue deutsche Filmgesellschaft) am Set. Das Gelände liege zentral und böte viel Platz fürs Team, dem Fuhrpark und schließlich für die zahlreichen Schauspieler.
In den ersten beiden Staffeln diente das ehemalige Ebenezer-Krankenhaus in Eilbek als Kulisse für die Polizeiserie. Seit Anfang September hat das Team den Stadtteil Hamm als Filmmotiv für sich entdeckt.

Acht neue Folgen

Noch bis Ende November stehen die Hauptdarsteller Sven Martinek, Marie-Luise Schramm, Veit Stübner, Tessa Mittelstaedt, Ingo Naujoks und weitere für die Krimiserie „Morden im Norden“ unter dem Titel „Heiter bis tödlich“ vor der Kamera.
Gedreht werden zunächst acht neue Folgen, die im kommenden Jahr (genaues Sendedatum steht noch nicht fest), dienstags um 18.30 Uhr in der ARD ausgestrahlt werden. Dann wird so mancher Bewohner des Stadtteils Hamm wundernd vor dem Fernseher sitzen und denken: Das ist doch die Bille und nicht die Trave. Und das Gebäude, das kenn ich doch“. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige