Hamburg: Wappen aus Wolle

Anzeige
Ein Wandteppich für die Jugendfeuerwehr Glinde Fotos: Christa Möller

Feuerwehrfan Elsa Eggert knüpft Wandteppiche

Von Christa Möller
Hamburg. Elsa Eggert lässt aus bunter Wolle mit Hilfe von Knüpfhaken und Stramin faszinierende Bilder entstehen, die der ein oder andere vielleicht schon mal gesehen haben. Denn viele ihrer Werke zieren die Wände in Rathäusern, auf der nächsten Polizeiwache oder bei der örtlichen Feuerwehr. So hat die 75-Jährige, die sich das Knüpfen selbst beigebracht hat, ihren ersten Teppich mit dem Polizeistern als Motiv 1986 für die Polizeiwache in Glinde gefertigt, später aber auch Wandteppiche für die Wache in Trittau, das Glinder Bundeswehr-Depot sowie für den Landesfeuerwehrverband in Kiel und die Wehren in Oststeinbek und Glinde geknüpft. Die Glinder Wehr liegt der Oherin besonders am Herzen. Sie hatte 1989 die Feuerwehr-Modellautosammlung aus dem Nachlass ihres Bruders, der in der Freiwilligen Feuerwehr in Ohe aktiv war, an die Wehr gespendet und dadurch Tom Reher, den damaligen Leiter der Glinder Jugendwehr, kennengelernt.
„Sie hat ein Faible für Blaulichtorganisationen“, sagt der heutige Pressesprecher. Und als die Glinder Kameraden kürzlich die Einweihung ihrer neuen Wache feierten, bekamen sie den fünften Teppich, Elsa Eggerts neuestes Werk, für das nun noch ein repräsentativer Platz gesucht wird. Lohn ihrer Mühe ist die Freude der Beschenkten. Tom Reher war übrigens als Einziger eingeweiht, mit ihm hatte sie auch das Motiv, das Logo der Wehr, abgesprochen.
Die Motive findet sie beispielsweise in Schriftstücken und lässt dann von einer Firma daraus eine Knüpfvorlage produzieren. Das Muster setzt sie anschließend um auf Stramin, eine gitterartigen Knüpfgrundlage, wobei sie vorgeschnittene Wolle verwendet. Das Einweihungsgeschenk ist mit 66 mal 70 Zentimetern eher eines ihrer kleineren Werke. Umgerechnet sind das 122 mal 135 Kästchen, sprich 16.470 Knüpfknoten. Für ihr Hobby nutzt sie „die Wintermonate, wenn ich nichts im Garten zu tun habe.“ Etwa ein dreiviertel Jahr dauert die Produktion. Hobby Die Rentnerin archiviert außerdem Zeitungsartikel für die Glinder Kameraden und ist Mitglied im dortigen Förderverein. Als der frühere Glinder Bürgermeister Hans-Peter Busch einen ihrer Wandteppiche sah, wünschte er sich einen auch fürs Rathaus und ein weiteres Exemplar hängt auch im Rathaus von Saint-Sébastien-sur-Loire, der französischen Partnerstadt Glindes. Insgesamt 14 Teppiche für öffentliche Einrichtungen sind im Laufe der Jahre entstanden, aber auch drei private. Bei Tom Reher zuhause hängt auch ein Werk von ihr, „ein Bild von der Stute Baronesse.“ Ansonsten fotografiert Elsa Eggert gern, mag Musik und sammelt CD’s, „von den Amigos.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige