Horner Freiheit in Hamburg: Es geht los!

Anzeige
Den ersten feierlichen Spatenstich des Projektes „Stadtteilhaus“ tätigen gemeinsam Hansjörg Schmidt und Falko Droßmann (SPD Hamburg-Mitte), Bezirksamtsleiter Andy Grote, Karin Wienberg und Fehmi Aykurt (Horner Freiheit e.V.) sowie Nicole Dietrich vom Rauhen Haus (v.l.n.r.)Foto: sdo

Spatenstich für neues Stadtteilhaus. Großes Fest Am Gojenboom

Von Stefan Dombert
Hamburg. Selbst die Sonne lachte mit den Hornern – zum feierlichen Spatenstich für das neue Stadtteilhaus „Horner Freiheit“ am vergangenen Sonnabend herrschte Kaiserwetter. Bezirksamtsleiter Andy Grote sprach von „einem neuen Horn-Gefühl“, das mit dem Stadtteilhaus entstehen wird. Dieses Gefühl war schon auf dem Stadtteilfest Am Gojenboom spürbar, das die Besucher mit einer bunten Mischung bestens unterhielt.
Neben dem feierlichen Spatenstich gab es Infostände von Horner Initiativen und Institutionen, einen Flohmarkt, das Kinderfest und natürlich kulinarische Genüsse. Die Arbeiten am Stadtteilhaus werden vom Sommer 2014 bis zum Herbst 2015 dauern. Der Bezirk Hamburg-Mitte unterstützt das etwa 4,5 Millionen Euro teure Projekt mit 450.000 Euro. Neben den lokalen Politikern kam auch Johannes Kahrs (SPD), Abgeordneter aus Hamburg-Mitte und Mitglied des Bundestages, um diesen denkwürdigen Tag zu feiern. Doch auch die Horner selbst haben ihre „neue Mitte“ gebührend gefeiert.
Die Idee der zweigeschossigen „Horner Freiheit“ ist einfach – von einer Eingangshalle gehen alle Türen und Räume, Angebote und Einrichtungen ab. Sie bildet – wie die zentrale Fläche im Einkaufzentrum Horner Rennbahn – den Treff- und Mittelpunkt des Gebäudes. So sind alle Serviceangebote auf kurzen Wegen erreichbar. Zwölf Einrichtungen werden in das Stadtteilhaus einziehen. Träger des Hauses ist der Verein „Horner Freiheit“.
Mehr Transparenz, mehr Angebote, mehr Identifikation – das alles und noch viel mehr steht hinter der Idee des Stadtteilhauses. Das „neue Wir-Gefühl“, das Bezirksamtschef Andy Grote prognostizierte, war schon beim Stadtteilfest am vergangenen Sonnabend zu spüren. Gute Laune, gutes Wetter – das war ein rundum gelungener Tag. „Wir bauen für Billstedt-Horn“ heißt das Motto im Info- und Aktionszelt „Billstedt-Horn gemeinsam vorn“. „Mit der Horner Freiheit, der Erweiterung für den Kultur Palast und dem MINTarium Mümmelmannsberg stellen wir drei aktuelle Bauprojekte aus der Integrierten Stadtteilentwicklung vor, die allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen“, sagt Ursula Groß, Projektleiterin beim Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirks Mitte. Bei einer Mitmach-Aktion konnten die Besucher mit Riesen-Spielbausteinen ein Haus bauen, das in Billstedt-Horn noch fehlt. Auf dem Internationalen Freundschaftsfest in Mümmelmannsberg am 22. Juni und bei der NDR Sommertour am 16. August wird die Aktion wiederholt. Unter allen Teilnehmern werden dreimal zwei Eintrittskarten für das Miniatur Wunderland Hamburg verlost. (sdo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige