Horner werden zu U4 gefragt

Anzeige
Ab 2024 könnten 13.000 Horner an das U-Bahnnetz angeschlossen werden Montage: Wessels

Bürgerbeteiligung angekündigt. Wird U 2 ab Mümmelmannsberg verlängert?

Von Marco Dittmer
Hamburg. Bei den Planungen zur Verlängerung der U-Bahnlinie 4 bis zur Horner Geest hat die Hochbahn die Machbarkeitsstudie abgeschlossen und will nun mit Anwohnern und Stadtteilvereinen ins Gespräch kommen. Der erste Termin zur Bürgerbeteiligung soll noch im Spätsommer stattfinden. Ob es ein Runder Tisch oder wie bei den Planungen der U1-Haltestelle Oldenfelde eine offene Info-Veranstaltung wird, ist noch nicht klar.

Vertreter der Hochbahn stellten den Ausbau bei der vergangenen Stadtteilkonferenz vor und verteilten Fragebögen, um die Akzeptanz der Stadtteilvereine auszuloten. „Die Reaktionen waren durchweg positiv“, sagt Christoph Kreienbaum, Sprecher der Hamburger Hochbahn.

Horner begrüßen Plan

Auch im Stadtteil zeichnet sich ein überwiegend positives Bild. Bei einer Umfrage des Wochenblatts vor dem Einkaufszentrum an der Horner Geest, sprachen sich viele Befragten für Bau der Trasse aus. Viele empfinden den Weg in die Innenstadt mit Bus und Bahn als umständlich, für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer gar ungeeignet. Es gibt aber auch kritische Stimmen im Stadtteil. Vor allem die hohen Kosten schrecken einige Anwohner ab. Im Schnitt kostet ein U-Bahn-Kilometer zwischen 100 und 120 Millionen Millionen Euro, auch die Anbindung der Hafencity bewegte sich in diesem Rahmen. Die Strecke nach Horn könnte demnach bis zu 210 Millionen Euro kosten. Durch die beiden Haltestellen „Stoltenstraße“ und „Dannerallee/Manshardtstraße“ könnten ab 2024 rund 13.000 Horner an das U-Bahnnetz angeschlossen werden. Die Vorplanungen sollen bis Ende 2016 andauern. Da die Röhre hauptsächlich auf öffentlichen Grund entlangführen soll, ist schon jetzt klar, dass sie unter der Manshardtstraße verlegt wird. Anschließend startet das zweieinhalb jährige Planfeststellungsverfahren in dem auch die Aufträge bis zum Baustart 2019 ausgeschrieben werden. Darüberhinaus könnte in einem zweiten Schritt die Röhre auch bis Jenfeld verlängert werden. Für die U2 gibt es ebenfalls Überlegungen die Trasse zu verlängern. Sie könnte von Mümmelmannsberg aus bis nach Lohbrügge, Bezirk Bergedorf, verlängert werden, das ist bisher aber nur eine mögliche Perspektive.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige