ImPuls mischt mit

Anzeige
Simone Klein, Organizerin der Bürgerplattform ImPuls-Mitte. Foto: Röhe

Bürgerplattform feiert fünfjähriges Bestehen

Hamm. Ob Verschönerungen im Hammer Park, sicherheitsrelevante Themen im Straßenverkehr oder beispielsweise das Thema Wohnen: Seit nunmehr fünf Jahren setzt sich die Bürgerplattform ImPuls-Mitte mit ihren 15 Mitgliedsgruppen für die Bürger ein. Grund genug, das fünfjährige Bestehen im Wichern-Saal des Rauhen Hauses mit etwa 200 geladenen Gästen zu feiern. Zu den Gästen zählten Vertreter aus den Mitgliedsgruppen in Hamm, Horn und Billstedt, Vertreter aus verschiedenen Berliner Bürgerplattformen, Professor Leo Penta (Deutsches Institut für Community Organizing) und Vertreter aus Politik und Behörden.
„Die Bürgerplattform wird von aktiven Menschen und Einrichtungen aus den Stadtteilen Hamm und Horn getragen. Sie ist unabhängig und überparteilich und wird von Bürgern selbst organisiert und finanziert, die sich gemeinsam für Ihre Anliegen im Stadtteil einsetzen und Ihre Themen mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft auf Augenhöhe verhandeln“, sagt Simone Klein, Organizerin der Bürgerplattform ImPuls-Mitte. „Unsere Bürgerplattform überwindet kulturelle und religiöse Grenzen, hat eine breite Basis und ist langfristig angelegt“, führt Simone Klein fort. Im Rahmen der Feierlichkeiten stellte sich jede einzelne Gruppe vor und erklärte die Ziele und Motivationen, sich für die Plattform einzusetzen. Die Feier wurde durch die Band „All Hands-on“ begleitet, die ebenfalls Mitglied bei ImPuls-Mitte ist. Bei der Feierlichkeit zum fünfjährigen Bestehen wurden vier neue Gruppen aufgenommen, die die Vielfalt der Plattform stärken: Sultan-Ahmed-Moschee, Afrikanischer-muslimischer Familienverein Masjid Rahma e.V., Evangelische Philippus und Rimbert Gemeinde, sowie die Ghana Horn Citizens Association.
Zu den aktuellen Themen der Plattform zählt unter anderem aus dem Bereich Verkehr die Verlängerung der Grünphase der Fußgängerampel an der Manshardtstraße/Legienstraße. Gemeinsam mit Vertretern der Polizei (PK 42) wird die Grünphase in Kürze für Fußgänger verlängert. Zudem wird angestrebt, das Wohnen in der Carl-Petersen-Straße attraktiver zu gestalten und Lösungen für das Geschäftesterben zu erarbeiten. (mr)

ImPuls-Mitte, Organizierin Simone Klein, Horner Weg 170, Tel.: 65 59 14 88. Weitere Informationen im Internet unter impuls-mitte.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige