Kultur an Hamburger Schulen befördern

Anzeige
Gut besetzt: der imposante Börsensaal der Hamburger Handelskammer während des Neujahrsempfangs des Katholischen Schulverbandes der Hansestadt Foto: Sichting

Empfang des Katholischen Schulverbands: Erzbischof für Kulturführerschein

Von Mathias Sichting
Hamburg. 750 Gäste aus den Bereichen Schule, Politik, Kultur und Wirtschaft nahmen am vergangenen Donnerstag am Neujahrsempfang des Katholischen Schulverbandes im Börsensaal der Handelskammer teil.
Der Katholische Schulverband ist mit seinen 9.500 Schülern an den 21 katholischen Schulen der größte freie Schulträger in Hamburg. Feste Größe in Billstedt ist die St. Paulus-Schule mit rund 620 Schülern.
Hamburgs Erzbischof Dr. Werner Thissen sprach sich bei dem Empfang „für eine Stärkung der kulturellen Bildung junger Menschen“ aus. Er möchte einen Kulturführerschein an Hamburgs Katholischen Schulen einführen. „Jedes Kind hat ein Recht auf eine gute und facettenreiche kulturelle Bildung“, sagte der Erzbischof, „und dieses Recht wollen wir zukünftig an unseren Katholischen Schulen mit einem Kulturführerschein kontinuierlich und konkret umsetzen“.
Mit einem Punktesystem möchte Thissen die Teilnahme der Schüler an Kultur-Veranstaltungen belohnen. „Ob Theater, Musik oder Tanz – Kultur bildet, bewegt und zieht andere mit. Warum sollten wir nicht sogar eine Art Kultur-Diplom für besonderes Engagement anbieten? Ich wünsche mir, dass die Kinder und Jugendlichen so selbstverständlich, wie sie die Schule betreten, auch ins Theater, in die Oper oder ins Konzert gehen – und diese Räume als ihre Räume begreifen.“
Als hätten es die Schüler geahnt: Mit kulturellen Beiträgen hatten zuvor verschiedene Schulen gezeigt, dass an den Katholischen Schulen bereits junge Kulturbotschafter heranwachsen. Stehende Ovationen erntete beispielsweise die Ukulele-Gruppe der Katholischen Schule in Bergedorf. Mit ihrer Interpretation von „Somewhere over the rainbow“ traf die Schülergruppe offensichtlich den musikalischen Nerv der Gäste.

Kooperationsprojekt mit dem Bundesjugendballett

Erzbischof Thissen würdigte anschließend im Gespräch mit Ballettintendant John Neumeier das Tanz-Kooperationsprojekt „bewegt!“. 350 Schüler von acht Katholischen Schulen bereiteten dabei seit mehreren Monaten gemeinsam mit dem Bundesjugendballett ein Abendprogramm in der Kampnagelfabrik vor.
Nette Worte gab es auch von Schulsenator Ties Rabe. Er lobte den festen Platz der katholischen Schulen in der Hamburger Schullandschaft.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige