Mehr Platz für „Elbmütter“

Anzeige

Frauen mit Migrationshintergrund beraten Neuankömmlinge

Von Klaus Schlichtmann
Rothenburgsort
Größer, heller, freundlicher - die „Elbmütter“ in Rothenburgsort haben eine neue Heimat gefunden. Vorbei die beengten Verhältnisse im alten Büro am Vierländer Damm – jetzt treffen sich die Frauen in frisch renovierten, lichtdurchfluteten Räumen in einem markanten Gelbklinker-Gebäude am Billhorner Mühlenweg 1. „Wir sind froh, dass wir nun ausreichend Platz für unsere Veranstaltungen und Aktivitäten haben“, sagt Projektleiterin Inke Hansen - mehr Platz sogar als zur Zeit benötigt: „Wir haben neinen Kellerraum, für den wir noch eine Verwendung suchen. Interessenten wie Stadtteil-Initiativen oder Freizeitgruppen können sich also gerne bei uns melden.“

Ein Jahr aktiv


Vor fast einem Jahr wurden die ersten zwölf sogenannten „Elbmütter“ in einer Feierstunde und in Anwesenheit von Caritas-Vorstand Marie-Theresia Gräfin von Spee vorgestellt. Frauen mit Migrations-Hintergrund aus sieben Nationen, die bereits seit Jahren in Rothenburgsort leben und sich in ihrem Stadtteil auskennen. Sie sollen helfen, die Neuankömmlinge in Rothenburgsort in ihrer jeweiligen Muttersprache zu integrieren. Sollen den meist jungen Familien und Müttern bei ihren alltäglichen Herausforderungen mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihnen Orientierung in der für neuen Umgebung geben.
Zarghoona Sultani-Tanshang ist so eine ehrenamtliche „Elbmutter“, die auf Wochenmärkten, in Arztpraxen und Supermärkten auf das Projekt aufmerksam macht und auch Unterstützung in vermeintlich schwierigen Situation anbietet.
Die gebürtige Afghanin lebt seit 13 Jahren in Rothenburgsort und engagiert sich wie ihre „Elbmutter“-Kollegin Alia Al-Kahegg aus dem Irak gerne für ihre neue Aufgabe, „die Menschen an die Hand zu nehmen“ und bei familiären oder bürokratischen Problemen zu helfen.

Beratungszeiten


Die Anlauf-Adresse für die „Elbmütter“-Beratung ist neu,die regelmäßigen Sprechstunden sind unverändert: donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr im Büro Billhorner Mühlenweg 1, dienstags von 8 bis 9 Uhr in der Fritz-Köhne-Schule (Marckmannstraße 61) sowie freitags von 9 bis 11 Uhr im Eltern-Kind-Zentrum Kita
Marckmannstraße 100.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige