Neuer Bus für die Jugendfeuerwehr

Anzeige
Wehrführer Arne Ertel (2.v.re.) nimmt von Stefan Wenzel vom Feuerwehr-Freundeskreis(2.v.li.) den symbolischen Schlüssel entgegen. Mit dabei: Jugendfeuerwehrwart Kevin Midding (r.) und Andreas Sonnek vom Bürgerverein Foto: FF Öjendorf / wb

Zum 125. Geburtstag gibt es für die Freiwillige Feuerwehr Öjendorf ein modernes Fahrzeug

Öjendorf Anlässlich ihres 125 jährigen Bestehens hat die Freiwillige Feuerwehr Öjendorf einen neuen Mannschaftstransportwagen in Dienst gestellt. Der neue Bus wird überwiegend für die Jugendfeuerwehr genutzt und ersetzt den in die Jahre gekommenen alten MB100. Der hat mittlerweile schon 23 Jahre auf dem Buckel und entspricht nicht mehr dem Stand der heutigen Technik. „Man hatte zuletzt immer ein ungutes Gefühl, die Jugendlichen mit ihm zu transportieren“, sagt Wehrführer Arne Ertel. Und weiter: „Nun haben wir Dank des Fördervereins ein sichereres Fahrzeug mit allem was uns heute im Straßenverkehr schützt und das Reisen angenehm gestaltet.“ Zusätzlich wurde der Wagen mit Feuerlöscher, Sanitätsmaterial und Warnlampen ausgestattet. Stefan Wenzel freut sich über die Begeisterung der Kameraden. Der Bus konnte mit Mitteln aus der Rücklage des Vereins und mit Hilfe des Bezirks und von Sponsoren finanziert werden, sagt der Vorsitzende des Fördervereins. Unter anderem hatte Andreas Sonnek, Vorsitzender des Billstedter Bürgervereins, mit einer privaten Spende den Bus großzügig unterstützt. Und nicht zu vergessen die vielen Bürger. Wenzel: „Im Prinzip haben alle, die in den letzten 10 Jahren eine Wurst beim Osterfeuer im Öjendorfer Park gegessen haben, mit gespendet.“ Daraus nämlich speist sich auch die Vereinsrücklage. Jugendfeuerwehrwart Kevin Midding freut sich nun auf die erste Zeltlagertour mit dem neuen Bus. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige