Recyclinghof Bullerdeich schließt

Anzeige
Der Recyclinghof im Bullerdeich 6 in Hammerbrook schließt am 2. November Foto: Röhe

Am 2. November ist Schluss. Stadt bekommt Gelände zurück

Hammerbrook. Die insgesamt 14 Recyclinghöfe im Stadtgebiet Hamburg haben im vergangenen Jahr etwa 100.000 Tonnen Sperrmüll, Grünabfälle und Problemstoffe angenommen. Auch der Recyclinghof im Bullerdeich 6 in Hammerbrook gehört zu den stark frequentierten Annahmestellen in der Hansestadt.
Täglich rollen zahlreiche Autos vor und laden dort zum größten Teil Verpackungen, Stühle, Tische, Schränke – im Prinzip jede Art von Sperrmüll – ab. Kaputte Computer, Kabel, Styropor, defekte Fernseher, ausrangierte Kühlschränke und sonstiger Elektroschrott. Und wenn die grüne Biotonne nicht ausreicht, können Bürger ihre Gartenabfälle gegen Gebühr ebenfalls loswerden.
Trotz dieser großen Resonanz: Der Recyclinghof schließt am 2. November seine Tore. „Wir geben das Grundstück zum Ende des Jahres an die Stadt Hamburg zurück, damit es für die Trasse einer Grünachse entlang des Heidenkampwegs genutzt werden kann. Den November und den Dezember benötigen wir noch für den Rückbau“, begründet Werner Kehren, Geschäftsführer der Stadtreinigung die Schließung ab 4. November.
Er appelliert an alle Kunden in Hammerbrook und Umgebung, künftig auf die Höfe in Bill-
stedt, St. Pauli, Harburg oder in Tonndorf auszuweichen. „Unsere Suche nach einem geeigneten Ersatzgrundstück in der näheren Umgebung war bisher erfolglos, sodass wir bislang keinen Ersatz anbieten können“, sagt Werner Kehren und ergänzt: „Wir planen allerdings den Bau eines neuen Recyclinghofs in der Liebigstraße in Hamburg-Billbrook.“ (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige