Schüler als Lehrer

Anzeige
Jana und René sind gegen den Hobby-Schachspieler Alfred Schewel angetreten. Eine leichte Partie für ihn Foto: Grell

Horner Jugendliche zeigen Senioren Umgang mit Internet

Horn Senioren verstehen doch nichts mehr von neuen Medien? Wer das behauptet, der hat die Senioren aus der Wohnanlage am Bauerberg noch nicht erlebt. In nur wenigen Stunden, in denen sie sich mit Hilfe der Schüler von der Stadtteilschule Horn an den I-Pads ausprobierten, sind sie zu richtigen Profis geworden. Es wurden Filme aus alten Zeiten auf youtube angesehen, die eigenen Fotos als Hintergrundbild installiert und e-mails an die Enkel verschickt. „Natürlich gab es auch Anfangsschwierigkeiten“, berichtet Said (15), der Rentner Robert Ziesenitz mit viel Geduld die einzelnen Schritte am PC erklärt hat. „Wir hatten uns vorher die Themen überlegt, die für ältere Menschen wichtig sein könnten“, erinnert Max aus dem Unterrichtsfach Service Lernen, das es schon seit knapp sechs Jahren an der Schule gibt. An erster Stelle standen deshalb auch zunächst der richtige Umgang mit dem Gerät, das Eingeben des Passwortes beispielsweise und auch das Verändern der Helligkeit sowie die Anpassung der Lautstärke.
Entstanden ist die Zusammenarbeit zwischen Seniorenheimen und Schulen durch das Unterrichtsfach social learning, das Schüler motivieren soll, im Stadtteil aktiv zu werden. Die Aktion mit den I-Pads, die durch den Verein „Wege aus der Einsamkeit“, der sich für die gesellschaftliche Teilhabe älterer Menschen kümmert, initiiert wurde, ist nur eines von vielen Projekten, die von der Stadtteilschule Horn übernommen werden. Jedes Jahr zu Weihnachten starten die Schüler eine selbstorganisierte Päckchenaktion für das Seniorenheim und Vorlese-Tage für alle, die nicht mehr fit beim Lesen sind.

Mit der Welt verbunden


Für die Computer Tage wurden zehn interessierten Bewohnern der Einrichtung Pflegen und Wohnen in Horn ein Tablet mit Simkarte zur Verfügung gestellt. Mitarbeiterin und Koordinatorin Sabine Celik hofft durch diese Aktion auch wieder neues Interesse am hauseigenen Internet-Cafe zu wecken. Schach spielen online – das hat Heimbewohner Alfred Schewel besonders gut gefallen. Die Partie gegen die Jungs aus der Stadtteilschule Horn hat er auch gleich gewonnen.
Ein kleines Quiz hatten sich die Schüler auch überlegt: „Suchen Sie ein Foto ihrer früheren Schule im Internet raus.“ Eine einfache Aufgabe für Senioren, die in einer Woche entdecken durften, dass ihnen der Computer nicht nur viele Informationen bietet sondern auch Kontakte zu Verwandten und Freunden, die nicht in der unmittelbaren Nähe wohnen.
„Die Woche hat richtig viel Spaß gemacht“, findet Said, der sich freiwillig für die Aktion gemeldet hatte. „Die Bewohner hier haben viel von uns gelernt und wir haben viele Geschichten aus alten Zeiten gehört, die absolut spannend waren.“ Ein voller Erfolg also für alle Beteiligten. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige