Schüler organisierten Geschenke: Bescherung in der Suppenküche

Anzeige
Sarah, Julia, der obdachlose Franz (Name geändert), Frytz und Sophie gehören zu den freiwilligen Helfern, die bei der Suppenküche in der evangelischen Gemeinde St. Georg Geschenke an Obdachlose verteilt habenFoto: Grell

Aktion des Gymnasiums Eppendorf für Obdachlose und Bedürftige

St. Georg. In der Suppenküche der evangelischen Kirchengemeinde in St. Georg, die jeweils am Freitag warmes Essen an Bedürftige ausgibt, hat es kurz vor Weihnachten auch noch Geschenke gegeben. Die Aktion ist ein Projekt der „Hege Helping Hands“ vom Gymnasium Eppendorf in der Hegestraße und fand bereits zum vierten Mal statt. Unterstützt wurden die Schüler bei ihrem Weihnachtsspezial von ihrem Klassenlehrer Norbert Grote und der Schulleiterin Maike Languth. Die Geschenke, die, liebevoll verpackt, an die Obdachlosen und bedürftigen Menschen aus dem Stadtteil überreicht wurden, sind durch Spenden von Eltern und von Freunden der Schüler zusammengekommen. Rund 150 Päckchen mit Wurst, Obst, Süßigkeiten und warmen Kleidungsstücken konnten so verteilt werden und sind für die Beschenkten immer wieder ein Höhepunkt vor dem Fest. Die Kinder, die bei der Päckchenaktion mitmachen, kommen aus allen Klassenstufen des Gymnasiums und packen gemeinsam mit Eltern in der Schule die Geschenke ein. Besonders beeindruckt waren die Eppendorfer Schüler von der Dankbarkeit und der Freundlichkeit der Bedürftigen in St. Georg, die sich riesig über ihr – in vielen Fällen einziges – Weihnachtsgeschenk gefreut haben. Die Lebensgeschichten, die einige der Obdachlosen ihnen erzählten, haben sie sehr betroffen gemacht. „Wenn es uns gut geht, wollen wir auch an andere etwas Glück weitergeben“, sagten Sarah, Julia, Frytz und Sophie. Im nächsten Jahr wollen sie ganz bestimmt wiederkommen. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige