Sportplatz bekommt Flutlichtanlage

Anzeige
Die Sportanlage an der Legienstraße Foto: Sichting

24.000 Euro für Projekt an der Legienstraße. Ganzjahresbetrieb möglich

Billstedt Zu Ostern eine frohe Botschaft für Sportler in Billstedt und Horn: Im Laufe der Sommerferien wird der Sportplatz Legienstraße mit einer Flutlichtanlage ausgestattet. Eine gute Nachricht vor allem für die rund 300 Fußballer und etwa 50 Fußballerinnen, die dort jede Woche zwischen 17 und 22 Uhr trainieren.
Die Hamburger Turnerschaft von 1816 (HT 16) hatte bereits Ende letzten Jahres 24.000 Euro für die Flutlichtanlage beantragt. „Aufgrund der nicht geringen Summe haben die Vorgespräche und die Suche nach einer Finanzierungsmöglichkeit einige Zeit in Anspruch genommen“ sagt Kerstin Gröhn, stellvertretende Vorsitzende der SPD Bezirksfraktion Hamburg-Mitte. Jetzt aber hat der Regionalausschuss der Bezirksversammlung empfohlen, diese Summe aus dem sogenannten Quartiersfonds bereitzustellen. Die Bezirksversammlung wird dies in ihrer April-Sitzung absegnen. Danach steht das Geld bereit.
Die städtische Sportanlage Legienstraße, die über einen großer Rasen- sowie einen Grandplatz und ein Kunstrasenkleinspielfeld verfügt, wird von der HT16 sowie von Betriebssportgruppen für Punktspiele und Training genutzt.

Fußballtraing für Mädchen


Neu ist das Engagement der HT16 im Mädchen- und Frauenfußball: Als einziger Sportverein in Billstedt und Horn bietet die HT16 Trainingsgruppen in verschiedenen Altersstufen an. Das vor wenigen Jahren neu errichtete Kunstrasenkleinspielfeld hat die Attraktivität der Fußballabteilung der HT16 gesteigert, so dass mittlerweile 15 männliche und drei weibliche Jugendteams am Spielbetrieb des Hamburger Fußball-Verbands teilnehmen.
In einer gemeinsamen Anstrengung von Politik und HT16 wird nun in die Beleuchtung des Kunstrasenkleinspielfelds investiert, so dass die Vorteile der Bespielbarkeit des Kunstrasens auch in den dunklen Wintermonaten genutzt werden und mehr Teams ganzjährig trainieren können.
Oliver Camp, Koordinator für das Projekt Mädchenfußball, freut sich: „Seit mehr als drei Wintern warten die Fußballer auf der Horner Geest auf ihr Licht. Die Attraktivität des gesamten Sportplatzes Legienstraße nimmt durch die neue Flutlichtanlage zu. .“
In einer Bestandsaufnahme des baulichen Zustands durch das Bezirksamt in den letzten Wochen wurde jedoch deutlich, dass Teile der Sportanlagen und der Nebengebäude sanierungsbedürftig sind. (Je)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige