Sprunginsel kommt

Anzeige
Die Sprunginsel über den Öjendorfer Weg wird wieder hergestellt Foto: Frank Berno Timm

Öjendorfer Brücke Ende April 2016 fertig. Straße soll sicherer werden

Von Frank Berno Timm
Billstedt
An der Öjendorfer Brücke laufen die letzten Arbeiten für die Wiederinbetriebnahme des neu errichteten Bauwerks. Nördlich der Brücke soll eine Sprunginsel, die ein sicheres Überqueren möglich macht, wieder hergestellt werden. Ab Ende April würden die Autos wieder fahren, auch die Veloroute 8 werde dann über die neu gebaute Brücke führen, sagt die Verwaltung. Der Öjendorfer Weg nördlich der U-Bahn wird, wenn die neu errichtete Brücke wieder in Betrieb geht, aus seinem jetzigen Dornröschenschlaf erwachen. Das hat man auch im Regionalausschuss Billstedt der Bezirksversammlung erkannt. Nicole Kistenbrügger (Grüne), stellvertretende Ausschussvorsitzende, sagt, die Sprunginsel direkt hinter der Brücke werde wieder hergestellt. Damit können Kinder, die zur Kita oder in den Kulturpalast wollen, beide sicher erreichen. Zusätzlich ist in einem von dem Ausschluss beschlossenen Antrag nun von einem Zebrastreifen die Rede, er könnte auf Höhe der ehemaligen Eisdiele an der Ecke Öjendorfer Weg/Archenholzstraße entstehen. Außerdem wollen die Parlamentarier, dass so genannte „Dialogdisplays“ aufgestellt werden: Sie zeigen den vorbeikommenden Autofahrern, wie schnell sie unterwegs sind. Die Verwaltung, heißt es in dem Antragstext, möge einen Standort benennen, „der die Wirkung des Dialogdisplays verstärkt und prüfen welche Anzeige (30 oder 50 km/h)“ mit Verweis auf Kinder- und Jugendliche „den Schutz der schützenswerten Einrichtungen erhöht“. Derweil wurden auf der Billstedter Seite die Bürgersteige rechts und links der Brücke wieder hergestellt. Bauarbeiter baggerten vorige Woche Pflasterreste weg und nahmen für die Fußgängerwege Maß. Wann exakt die Brücke wieder in Betrieb geht, ist aber noch nicht klar. „Voraussichtlich Ende April 2016“, sagt Susanne Meinecke von der Verkehrsbehörde. Nach ihren Angaben sind die zuständigen Versorger noch mit dem Anschluss der Leitungen beschäftigt, auch der Ausbau der Veloroute 8 stehe noch an. Sorina Weiland vom Bezirksamt Mitte wies ergänzend darauf hin, dass nun die Beschlussfassung im Plenum der Bezirksversammlung (nächste Sitzung am 24. März) anstehe. Die Sprecherin verwies überdies auf eine kleine Anfrage, die bereits ergeben habe, dass die Sprunginsel vor dem Kulturpalast wieder gebaut wird.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige