Start für Quartier

Anzeige
Andy Grote, Polier Dan Nicolaescu und Marcus Keller (v.l.) bei der Grundsteinlegung zum Bauprojekt „Hammerleev“ Foto: Gina Müller

„Hammerleev“ am Sonninkanal hat 300 Wohnungen

Von Karen Grell
Hamburg. Wohnraum ist in Hamburg knapp, günstige Mieten sind Mangelware. Im Osten der Stadt soll das jetzt anders werden. Mit dem Bauprojekt „Hammerleev“ wird in Hammerbrook ein ganz neues Wohnquartier entstehen, mit über 300 Wohnungen. Rund ein dreiviertel Jahr nach Baubeginn feiert die Bouwfonds Immobilienentwicklung jetzt die Grundsteinlegung für das neue Wohnquartier am
Sonninkanal. In einer feierlichen Zeremonie legten Andy Grote, Bezirksamtsleiter Mitte, und der Niederlassungsleiter der Bouwfonds, Marcus Keller, die gefüllte Kartusche in den Grundstein und griffen selbst zur Kelle. Drei Wohnhäuser sollen nun an diesem Standort entstehenden und damit auch ein „neues Stück Hamburg“, so Marcus Keller. Das Wohngebiet Hammerleev wird für rund 2.000 Menschen zwischen dem Nagelsweg und dem Mittelkanal einen neuen Stadtteil kreieren. „Das Projekt ist der Start in den Osten Hamburgs“, so Grote. Nirgendwo sonst hätte man die Chance nahe der Innenstadt in großer Zahl bezahlbare Wohnungen zu bauen. Die Lage am Wasser sei zudem super attraktiv. Das Unternehmen erwarb das fast zehntausend Quadratmeter große Grundstück und investiert in den Standort 90 Millionen. Der Komplex wird 338 Wohnungen zu teilweise günstigen Preisen anbieten. Direkt am Sonninkanal entstehen auf sieben Etagen 129 Eigentumswohnungen und weitere 95 Mietwohnungen mit zum großen Teil öffentlich geförderten ein bis vier Zimmer großem Wohnraum. Interessenten können frühestens Ende 2016 einziehen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige