„Stubbe“ in Hamm

Anzeige
Lutz Mackensy, Stephanie Stumph und Wolfgang Stumph bei Dreharbeiten für die 50. und letzte Folge von „Stubbe – von Fall zu Fall“ Foto: Röhe

Letzter TV-Krimi der Serie mit Wolfgang Stumph gedreht

Von Matthias Röhe
Hamm/Moorfleet. Die Spur seines 50. und letzten Fall führt Kommissar Stubbe alias Schauspieler Wolfgang Stumph in den Hammer Park.
In der vergangenen Woche kam das Filmteam der Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mit zwölf Fahrzeugen angefahren, um eine Szene auf einem Spielplatz in Szene zu setzen. Eine Sandkiste hatte die Crew selbst mitgebracht, was den zahlreichen Schaulustigen auffiel. „Die kann ruhig nach den Dreharbeiten stehen bleiben“, sagte eine Mutter.
Das Finale für „Stubbe“ rückt immer näher: Schauspieler Wolfgang Stumph (67) dreht in diesen Tagen seine letzte Folge in der erfolgreichen ZDF-Krimireihe „Stubbe – Von Fall zu Fall“.
Am 2. August schlägt die letzte Klappe. „Irgendwann ist nun mal Schluss.
Ich habe in meinem Leben immer aufgehört, wenn es am Schönsten ist“, sagte der Hauptdarsteller in der vergangenen Woche bei einem Set-Termin im Moorfleeter Deich, zu dem etwa 30 Journalisten, Kamerateams und Fotografen kamen.
18 Jahre lang ermittelte Stubbe in Hamburg und Umgebung, die Reihe gehört zu den erfolgreichsten im Deutschen Fernsehen.
Aber allen Wolfgang Stumph-Fans sei gesagt: „Stubbe hört auf, aber Wolfgang Stumph noch lange nicht.“
Inhaltlich geht es in der Krimi-Reihe “Stubbe – von Fall zu Fall“ mit dem Arbeitstitel „Mordfall Maria“ um Kommissar Stubbe, der endgültig eine neue Lebensphase anbricht. Nur leider nicht ganz unter den von ihm erwarteten Bedingungen.
Seine Pensionierung steht unmittelbar bevor, Tochter Christiane (Stephanie Stumph) bezieht mit Lebenspartner Helge eine eigene Wohnung, und seine Freundin Marlene wird schon in wenigen Tagen zu ihrer neuen Anstellung nach Dresden aufbrechen.
Ohne ihn – denn Stubbe hat sich entschlossen, der Familie wegen in seiner Wahlheimat Hamburg zu bleiben. All das hatte er sich etwas anders vorgestellt. „Anstatt mehr Zeit für sich und seine Lieben zu haben, ist er plötzlich allein: mit dem viel zu großen Haus, mit sich und all den Fragen an die eigene Zukunft.
Prompt beschert ihm sein Beruf einen besonders kniffeligen Fall. „An der Seite von Wolfgang Stumph spielen wie seit der ersten Folge der Reihe Lutz Mackensy als Kollege Zimmermann, Margret Homeyer als Tante Charlotte und Stephanie Stumph als Film- und reale Tochter Chrissy mit“, sagt Christiane Diezemann, Sprecherin des ZDF am Set im Moorfleeter Deich.
Die Ausstrahlung ist für den Winter 2013/2014 geplant. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige