Tanz über dem Abgrund

Anzeige
Aus 35 Meter Höhe seilen sich die Tänzer vom Dach aus ab Foto: mdt

HipHop Academy performte an Hochhäusern in Mümmelmannsberg

Mümmelmannsberg Für diesen Auftritt haben sie lange trainiert. Aufgeregt sind sie trotzdem. Nicht wegen der rund 300 Zuschauer, sondern die Bühne hat es den vier Tänzern der HipHop Academy angetan. Die ist an diesem Tag nämlich die Hauswand eines Wohn-Wolkenkratzers in Mümmelmannsberg. Aus 35 Meter Höhe seilen sich Aaron Night, Jonathan Trinh, Nico „Njay“ Jutila und Franklyn „Slunch” Kakyire vom Dach aus ab. Dann tanzen sie zu HipHop-Sounds an der vertikalen Hauswand, inklusive atemberaubender Sprünge und schnellen Drehungen.

Angst gehört dazu


Zwei Wochen haben sie sich auf diesen Tanz überm Abgrund vorbereitet, davon waren sie sechs Mal in der Nordwandhalle in Wilhelmsburg und einmal hingen sie schon bei der Generalprobe in Mümmelmannsberg in den Seilen. „Ein bisschen Angstschweiß hat man aber schon auf der Stirn“, sagt Jonathan Trinh. Besonders, wenn sie über das Geländer auf dem Dach in Mümmelmannsberg klettern. Dann müssen sie sich voll und ganz auf Paul und Gunnar Schmidt verlassen. Die beiden Industriekletterer sind die Experten für hohe Höhen. In Mümmelmannsberg kommt auch diese Aktion gut an. Hunderte Anwohner stehen vor der Bühne auf der Sänger der Billstedter HipHop Academy auftreten. Die Aktion hat die Initiative “[Mümmelmannsberg:]“ organisiert. Die zehn Wohnungsunternehmen fördern seit 1997 Kunstaktionen in Mümmelmannsberg. 2010 wurden sie dafür mit dem Kulturmerkur der Hamburger handelskammer ausgezeichnet. (mdt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige