Weltrekordversuch

Anzeige
V. l.: Bernd Reimann, Renè Ratsch, Kevin Pollmer, Wilfried Bruns und Conny Ratsch bereiten sich auf ihren Weltrekordversuch vor. Foto: Röhe

Sonnenlandradio will 75 Stunden am Stück senden

Von Matthias Röhe
Billstedt. „Das hat es im Internet noch nicht gegeben: 75 Stunden am Stück senden wir vom 24. bis 27. Januar unser Sonnenlandradio“, sagt Wilfried Bruns und ergänzt: „Das dürfte ein Weltrekord sein, wenn wir das schaffen.“ Für viele Jugendliche ist es ein Traum, beim Radio zu arbeiten: Spaß an der Arbeit, den ganzen Tag Musik hören und vor allem Titel spielen, die einem gefallen. Im Stadtteilprojekt Sonnenland e.V. gibt es seit etwa eineinhalb Jahren das Webradio aus dem Sonnenland in Billstedt. „Wir haben seit Sendestart im August 2011 weit über 100.000 Hörer – das ist eine stolze Zahl“, sagt Organisator Wilfried Bruns. Durchschnittlich hören während der Sendezeit (donnerstags 18 bis 21 Uhr) 20 bis 30 Personen den Sender. Jetzt die Idee zu einem einzigartigen Projekt: Mit zwei herkömmlichen Computern, Headsets, handelsüblichen Mikrofonen und einem Archiv an Musiktiteln auf der Festplatte startet das Sonnenlandradio am 24. Januar (18 Uhr) seinen Weltrekordversuch. Bitte lesen Sie weiter auf Seite 3

Fortsetzung von seite 1. Billstedt. Fünf Erwachsene, die in den Nachtstunden moderieren und Musik spielen, sowie 20 Kinder freuen sich schon jetzt auf diesen Rekordversuch. „Einige meiner Lehrer und Klassenkameraden schalten bestimmt ein, wenn ich am Mikro sitze“, sagt Renè Ratsch. Der Zwölfjährige moderiert vor oder nach der Schule und hat Titel aus allen möglichen Genres auf seinem Speicherstick. Seine Mutter konzentriert sich währenddessen eher auf Hamburg-Themen. „Ich spiele beispielsweise plattdeutsche Titel von Heidi Kabel und erzähle den Hörern die eine oder andere Hamburger Geschichte“, sagt Conny Ratsch. Kinder und Jugendliche aus dem Verein konzentrieren sich da lieber auf HipHop, DanceFloor und aktuelle Charts. „Es wird für jeden Geschmack etwas dabei sein“, sagt Wilfried Bruns, der zugleich den Aufruf an Unternehmen startet, neue Technik zu spenden. „Wir brauchen dringend neue Lautsprecher und Computer, damit unser Projekt längerfristig gesichert ist.“ Glück hat das Radioteam in Bezug auf die GEMA-Gebühren.
Diese werden komplett vom Betreiber des Internetradios „Radio-Phoenix.eu“ übernommen. Geplant ist es, auch einzelne Projekte des Sonnenland-Vereins vorzustellen. Ob die Line-Dance- oder HipHop-Gruppe – auch verschiedene Kinder- und Jugendprogramme werden vorgestellt. (mr)

Sonnenland-Radio, Donnerstag von 18 bis 21 Uhr im Internet unter
radio-phoenix. Der Weltrekordversuch startet am Donnerstag, 24. Januar und endet am 27. Januar um 21 Uhr. Weitere Informationen zum Stadtteilprojekt Sonnenland e. V. unter www.sonnenland.org
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige