Zugriff in Ecuador

Anzeige
In diesem Mehrfamilienhaus in Horn lebte Peter R. und missbrauchte vermutlich einen Jungen. Bei einer Durchsuchung wurden zahlreiche Kinderpornos entdeckt.Foto: Röhe

Peter R. an Deutschland ausgeliefert

Horn. Peter R. wohnte jahrelang in der Vierbergentwiete und missbrauchte mehrfach Kinder. Im Jahr 2003 das Urteil: Haft! Peter R. musste von 2003 bis 2005 in einem Hamburger Gefängnis einsitzen. Nach seiner Entlassung aus dem Knast machter er sich selbständig und tingelte zu verschiedenen Volksfesten in Norddeutschland.
Dann offenbar der Rückfall: In Eutin (Schleswig-Holstein) soll er einen zwölfjährigen Jungen kennengelernt und zu sich in seine Wohnung gelockt haben. Die Polizei bekam einen Tipp – es folgte eine Hausdurchsuchung. Polizisten fanden circa 30.000 Bilder und etwa 2.500 Videos, auf denen Kinder missbraucht wurden. Es ist noch unklar, wie viele Peter R. davon selbst aufnahm. Zum Zeitpunkt der Durchsuchung war der Kinderschänder nach Südamerika geflüchtet.
Durch Zielfahnder der Polizei wurde Peter R. nun in Ecuador aufgespürt und vergangene Woche nach Hamburg ausgeliefert. Im Untersuchungsgefängnis wartet er nun auf eine weitere Verhandlung. „Unsere Zielfahnder geben eben niemals auf. Sie operieren weltweit“, sagte Andreas Schöpflin von der Polizei Hamburg. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige