Hilfe bei Demenz

Anzeige
Barbara Kirsche, Leiterin des Büros in Billstedt, steht für alle Fragen zum Thema SeniorPartner Diakonie zur Verfügung. Foto: Neschki

SeniorPartnerDiakonie neu in Billstedt

Billstedt. Demenz bereitet keine körperlichen Schmerzen, jedenfalls nicht im herkömmlichen Sinne. Aber das Gefühl oder das Wissen langsam daran zu erkranken, kann sehr schmerzhaft sein. Wer in dieser Phase keine helfenden Angehörigen hat, nimmt jede Hilfe von außen dankbar an. Um Senioren ein möglichst langes und angenehmes Leben zu Hause zu erlauben und die pflegenden Angehörigen zu entlasten, gibt es das Projekt SeniorPartner Diakonie mittlerweile in fast ganz Hamburg. Unter anderem in Billstedt, das vor kurzem auch eine betreute Gruppe für Menschen mit Demenz startete. Diese Gruppe gibt den Erkrankten Anregungen, Gemeinschaft und Bewegung und findet zweimal im Monat für jeweils drei Stunden statt. Wer helfen möchte, sollte regelmäßig vier bis fünf Stunden in der Woche Zeit haben und zuverlässig und verantwortungsbewusst am Wohl älterer Menschen interessiert sein.
Während einer dreitägigen Basisschulung werden Sie über alle Aspekte der Betreuung informiert und erhalten wertvolle Praxistipps. Diese Schulung ist kostenlos. Auch für die regelmäßig angebotenen Fortbildungen muss nichts bezahlt werden. Während der Tätigkeit als SeniorPartner sind die Helfenden versichert und erhalten eine kleine Aufwandsentschädigung.
Einmal im Monat treffen sich alle SeniorPartner und tauschen sich in geselliger Runde über ihre Erfahrungen aus. SeniorPartner Diakonie ist ein Projekt des Diakonie-Hilfswerks Hamburg. (mn)

SeniorPartner
Diakonie Billstedt,
Barbara Kirsche,
Merkenstraße 4,
t 32 96 58 66
Billstedt@seniorpartner-diakonie.de, Sprechzeiten: Dienstag 10-13 Uhr
und nach Vereinbarung
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige