Zuversicht im Kampf gegen Neurofibromatose: Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderhilfsprojekt der Stiftung Klingelknopf

Anzeige
Ingrid Heinsen nahm die Spende von Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk, entgegen. (Foto: Stiftung Klingelknopf)
Hamburg: Stiftung Klingelknopf | Die Stiftung Klingelknopf hilft von der seltenen Krankheit Neurofibromatose betroffenen Kindern und Jugendlichen, eigenständig und selbstbewusst durchs Leben zu gehen. Zur Unterstützung dieses Engagements übergab Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk, im Namen der Town & Country Stiftung eine Spende in Höhe von EUR 500,00. Die Zuwendung soll für das eigens veranstaltete alljährliche Medien- und Kreativseminar auf Sylt verwendet werden.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch die Stiftung Klingelknopf ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat, die im November an jeweils ein Projekt pro Bundesland vergeben wird.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, Kindern und Jugendlichen zu helfen, die an der unheilbaren Krankheit Neurofibromatose erkrankt sind. Diese ist genetisch veranlagt und greift das Nervensystem der Betroffenen auf multiple Weise an. Jedes Jahr organisiert die Stiftung ein Medien- und Kreativseminar auf Sylt, das der Förderung des Selbstbewusstseins sowie der Hilfe bei der beruflichen Orientierung dient und den Kindern verschiedene Wege aus einer krankheitsbedingten Isolation heraus aufzeigt. Dazu werden Mal- und Bastelseminare mit unterschiedlichen Materialien wie Papier, Holz, Seide und Metall angeboten. Zudem kann das Erstellen von Audio- und Videoproduktionen sowie die Anwendung von Fototechniken und dazugehörigen digitalen Bildbearbeitungen erlernt werden. Mit dem Preisgeld sollen die Kosten für das Seminar 2017 abgedeckt werden.

„Die erkrankten Kinder und Jugendlichen mussten schon früh lernen, mit unveränderbaren Situationen im Leben umzugehen. Dabei ist es wahnsinnig schwierig, nicht den Mut zu verlieren und weiterzukämpfen. Die Stiftung hilft ihnen nach vorne zu schauen und nicht aufzugeben“, sagte Christian Kipper, Botschafter der Town & Country Stiftung sowie Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige