7100 Raser vor Schulen gestoppt

Anzeige

"Aktion Schulwegsicherung" der Hamburger Polizei: Mehr als 9000 Verstöße bei Kontrollen festgestellt

Hamburg. Nachdem die Polizei Hamburg in den letzten Wochen den Straßenverkehr im Bereich der Schulen beobachtet hat, zieht sie nun Bilanz. Die Beamten haben insgesamt 9022 Verkehrsverstöße feststellen müssen, wovon 7100 Geschwindigkeitsverstöße waren. Außerdem wurden im Umfeld von Schulen und Parkplätzen 1.071 Parkverstöße festgestellt.

Laut Polizei Hamburg sind Kinder durch Falschparker verunsichert, weil sie teilweise vom Fußweg auf die Fahrbahn ausweichen müssen. Außerdem hat die Polizei festgestellt, dass viele Eltern ihre Kinder im Auto ohne Kindersitz transportieren oder nicht anschnallen. Dazu wurden in 247 Fällen Anzeige erstattet.

Mit Eltern und Schülern führten die Beamten der Polizei mehr als 10000 Informationsgespräche. Die Aktion „Schulwegsicherung“ ist nun vorbei, trotzdem wird sich die Polizei weiter bemühen die Verkehrsunfallzahlen mit Kindern zu reduzieren.

(nel)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
12
Gerrit Moritz aus Barmbek | 11.09.2013 | 19:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige