Asbrookdamm: Frau auf Straße unter Beschuss

Anzeige
In Billstedt soll ein Autofahrer mehrfach auf eine Frau geschossen haben Symbolfoto: wb

Gaspistole und Schlagring eingesetzt: Scheinbar harmloser Streit eskaliert

Billstedt Wie die Polizei mitteilt, soll am 25. Mai gegen 21.08 Uhr nach einem Streit im Asbrookdamm der Fahrer eines Mercedes mit einer Gaswaffe mehrfach auf eine Frau geschossen haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand eskalierte der Streit im Straßenverkehr zwischen einer Personengruppe und zwei Fahrzeuginsassen. Die 20-Jährige befand sich mit mehreren Freunden und Kindern zu Fuß auf dem Heimweg, als ein Mercedes mit überhöhter Geschwindigkeit an der Gruppe vorbei gefahren sein soll. Dies führte zu einem verbalen Streit zwischen der Gruppe um die spätere Geschädigte und den beiden Männern im Mercedes. Im Verlauf des Streits soll der Fahrer, ein 19-Jähriger, mehrfach mit einer Gaswaffe auf die 20-Jährige geschossen haben. Hierdurch erlitt die Geschädigte Hautrötungen. Der Beifahrer, ein 21-jähriger Mann, soll der Geschädigten außerdem mit einem Schlagring auf die Hand geschlagen haben. Die beiden Fahrzeuginsassen flüchteten anschließend mit ihrem Auto. Beamte des Billstedter Polizeikommissariats 43 konnten den Mercedes, dessen Kennzeichen sich die Geschädigte und ihre Begleiter gemerkt hatten, im Rahmen der Fahndung auffinden. Die beiden mutmaßlichen Fahrzeuginsassen wurden vorläufig festgenommen. Im Fahrzeug wurden Beweismittel aufgefunden. Zudem konnte bei der Durchsuchung des mutmaßlichen Beifahrers ein Schlagring sichergestellt werden. Eine Waffe wurde dagegen weder im Mercedes noch in der Wohnung gefunden. Die beiden Tatverdächtigen wurden, wie die Polizei weiter mitteilt, nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige