Polizei stoppt Raser in Billstedt

Anzeige
Raser in Billstedt unterwegs: Statt der erlaubten 70 km/h fuhr der 30-Jährige teilweise bis zu 105 km/h Symbolfoto: wb

Nach einer Verfolgungsfahrt stellen Zivilfahnder den BMW-Fahrer

Billstedt Beamte der Verkehrsstaffel West haben einen 30-jährigen Autofahrer gestoppt, nachdem dieser sich eine Verfolgungsfahrt mit den Polizisten geliefert hat. Die Beamten fuhren mit einem zivilen Fahrzeug hinter dem 30-Jährigen, der mit seinem BMW auf der Bergedorfer Straße stadteinwärts unterwegs war. Statt der erlaubten 70 km/h fuhr der 30-Jährige teilweise bis zu 105 km/h. Die Polizisten gaben dem BMW-Fahrer Haltezeichen und schalteten Blaulicht und Martinshorn ein. Der Fahrer missachtete diese Zeichen, beschleunigte sein Fahrzeug und bog in den Oststeinbeker Weg ein. Als der Polizeibeamte versuchte, den BMW zu überholen, lenkte er nach links, sodass der Beamte stark bremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dies wiederholte sich mehrfach, bis der BMW-Fahrer schließlich auf einem Parkplatz gestellt werden konnte. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass er offenbar unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Richter ordnete eine Blutprobenentnahme an. Es stellte sich heraus, dass dem Mann die Fahrerlaubnis bereits im Jahre 2012 entzogen worden war. Den 30-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige