Alles noch drin für D-Junioren

Anzeige
Anthony Dumbery (r.) im Zweikampf mit seinem Gegenspieler. Eine Szene aus dem Spiel gegen Barmbek-Uhlenhorst (0:1) Foto: Hoyer

Hamburger Hallenmeisterschaften: Mannschaft der HT 16 kann noch in die Hauptrunde der Top50 einziehen

Von Thomas Hoyer
Horn
Die Vorrunde der Hamburger Hallenfußballmeisterschaften der Jugend tritt langsam in ihre entscheidende Phase. Auch wenn es am vergangenem Sonnabend für die 1. D-Junioren der HT 16 in der HFV-Halle in Jenfeld nur zu sechs Punkten reichte, kann die Truppe von Trainer Thomas Musal noch in die Hauptrunde der Top50 einziehen, für die sich die ersten Sieben des mittelstarken 25-er-Blocks „JH 05“ qualifizieren. Die Mannschaft um Kapitän Dominik Bach startete mit einem 1:0-Sieg über den SV Wilhelmsburg viel versprechend (Torschütze Abed Daams), doch in den beiden folgenden Spielen, die gegen den Farmsener TV und Barmbek-Uhlenhorst mit 0:2 beziehungsweise 0:1 verloren wurden, lief es alles andere als gut. Zum Glück berappelte sich die Truppe dann aber wieder und gewann das letzte Match gegen den SC Vorwärts-Wacker durch Tore von Goalgetter Abed, auf den bereits Talentsucher anderer Vereine aufmerksam geworden sind, und Caner Bickici (2) sicher mit 3:0. „Ich weiß nicht, was heute mit meinen Jungs los war“, so Trainer Musal. „Wir hatten uns eigentlich neun und nicht nur sechs Punkte zum Ziel gesetzt. Jetzt ist es schwerer geworden, die Hauptrunde zu erreichen, aber ich bin sicher, dass wir es am Ende schaffen.“

Eingeschworenes Team


Zum Team, das mit zwölf Punkten am ersten Spieltag einen Superstart in der Halle erwischte, sich danach aber zweimal mit sieben Zählern zufrieden geben musste, gehören neun Spieler der Jahrgänge 2002 und 2003. Die übrigen Kicker des insgesamt 15-köpfigen Kaders bilden mit der 5. D-Junioren eine weitere Hallenmannschaft, um allen Jungen genügend Spielmöglichkeiten zu geben. „Sechs Kinder waren es, als wir das Team im Oktober 2008 gegründet haben“, erinnert sich Trainer Thomas Musal, dem Sandra Bach als Betreuerin zur Seite steht. Mit Abed Daams, Walid Tebri, Caner Bickici. Jeremia Asrivi und Trainersohn Sohn Tom, der damals erst vier Jahre alt war, sind fünf Kicker noch heute dabei. „Meine Mannschaft lebt von ihrer Geschlossenheit“, erzählt der Coach weiter.

„Die Kinder, die alle aus Horn kommen, gehen gemeinsam durch Dick und Dünn, sind auch untereinander gut befreundet.“ Coach Thomas Musal

„Die Kinder, die alle aus Horn kommen, gehen gemeinsam durch Dick und Dünn, sind auch untereinander gut befreundet. Auf dem Platz schlägt sich das in großer Laufbereitschaft und vorbildlichem Kampfgeist nieder.“ Und die Liste der Erfolge kann sich sehen lassen: Fünf Mal wurde man die Staffelmeister auf dem 7-er-Kleinfeld; 2014 gelang bei den Hallentitelkämpfen der Einzug in die Vorschlussrunde. Hinzu kommen 14 Turniersiege in der Halle und neun weitere auf dem Feld. Nach den Frühjahrsferien spielt das Team um den Aufstieg zur Landesliga auf dem 9-er-Feld. Über Pfingsten geht es nach Flensburg zur Mini-EM, einem großen Fußballturnier, auf das sich die Jungs ganz besonders freuen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige