Billstedts Jung-Kicker wollen vorne mitmischen

Anzeige
Eine Szene vom letzten Spieltag aus der Partie Vorwärts-Wacker I gegen den USC Paloma (0:0). Levin Azem (r.) zieht in diesem Zweikampf den Kürzeren Foto: Hoyer
 
Die 1. D-Junioren des SC Vorwärts-Wacker Billstedt (hintere Reihe v.l.): Trainer Ümit Taytanli, Elia Höppner, Nino Simsek und Luan Islami; (vordere Reihe v.l.): Osmancan Öztürk, Marvin Bruns, Sidi Dembele, Davin Antres, Levin Azem. Es fehlt Marvin Zougna Foto: Hoyer

SC Vorwärts-Wacker Billstedt: Dembele und Co. wollen wieder unter die Top10

Von Thomas Hoyer
Billstedt
Hamburgs jüngste Kicker, rund 15.000 Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2004 bis 2011, gehen während der kalten Jahreszeit in der Halle auf Tore- und Punktejagd. Über 1.400 Teams, die von dem Gewinn der Hamburger Meisterschaft oder dem Pokalsieg träumen. Das gilt auch für die 1. und 2. D-Junioren des SC Vorwärts-Wacker Billstedt, die auf Platz sechs beziehungsweise neun des 21-er-Blocks „JH01“ liegend bereits mit einem Bein in die Hauptrunde der „Top50“ ihrer Altersklasse stehen.

Der Wille ist groß

Für die Trainer Ümit Taytanli und Christos Pechlivanidis kommt das bisherige Abschneiden nicht wirklich überraschend. Bereits in den vergangenen Jahren waren ihre Schützlinge dreimal in die Pokal-Endrunde eingezogen, hatten 2015 und 2016 jeweils den zweiten Platz belegt. Auch wenn der letzte Spieltag vor Weihnachten für beide Teams nicht gerade sehr erfolgreich verlief, dürfte den jungen Billstedtern der Einzug in die Hauptrunde wohl nicht mehr zu nehmen sein. Die „Erste“ konnte zuletzt keinen Dreier einfahren. Nach einem 0:0 gegen Paloma kam es zum Kräftemessen mit Tabellenführer Concordia. Zweimal brachten Luan Islami und Osmancan Öztürk VW in Führung, doch gelang den Jenfeldern ebenso oft der Ausgleich, so dass es beim 2:2 blieb. „Schade, wir waren in dieser Partie die bessere Mannschaft“, bedauerte Trainer Taytanli. Das gilt auch für das dritte und letzte Match gegen Süderelbe. Klar spielbestimmend war sein Team mehrmals dem 1:0 ganz nah. Marvin Bruns und Luan Islami hatte mit Pfostenschüssen Pech. Dann gelang dem Gegner ein toller Konter, der zur 0:1-Niederlage führte.
Besser lief es für die 2. D-Junioren, die zunächst den TSV Wandsetal durch ein Tor von Jesse Boateng mit 1:0 bezwang. Die Treffer zum anschließenden 2:0-Erfolg über GW Harburg erzielten Abu Dembele und Umut Disli. Zum Abschluss wurde trotz Überlegenheit gegen Dersimspor unglücklich mit 0:1 verloren. „Für unsere leidenschaftlich kämpfenden Jungs sind diese Titelkämpfe altersbedingt ihre letzte Teilnahme an Hamburger Hallenmeisterschaften. Dementsprechend groß ist ihr Wille, noch einmal ganz vorne mitzumischen“, sagt Christos Pechlivanidis.

Aufstieg in die Landesliga

Draußen bilden beide Teams eine Mannschaft, die noch bis zu den Sommerferien auf dem 9-er-Feld antritt. Großes Ziel der Kicker vom Öjendorfer Weg ist der Aufstieg in die Landesliga, von dem dann der nachfolgende Jahrgang profitieren würde. Für diese Spiele, die Ende März beginnen, hatte man sich in der Herbstrunde als Staffelmeister mit vier Siegen bei einem Torverhältnis von 20:0 eindrucksvoll qualifiziert. Nach den großen Ferien wechseln die Billstedter, deren bisher größer Erfolg neben zahlreichen Staffelmeisterschaften 2016 das erreichen des Hamburger Pokalendspiels gegen den HSV gewesen ist, dann als jüngere C-Junioren auf das 11-er-Feld. Der jetzt 19-köpfige Kader, mit Ausnahme von Nino Simsek (Jg. 2005) alles Fußballer des Jahrgangs 2004, wird dazu schon bald auf 21 Spieler ausgestockt. „Unsere Truppe freut schon riesig auf das große Feld“, so Christos Pechlivanidis.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige