Guter Auftritt im Pokalfinale

Anzeige
Marvin Zougna (l.) kann sich im Zweikampf behaupten. Eine Szene der 1.E-Junioren aus dem letzten Spiel gegen Paloma (0:1 )Foto: Hoyer
 
Die E-Junioren des SC Vorwärts-Wacker dürfen sehr stolz sein. Auch Platz zwei ist ein tolles Ergebnis Foto: Hoyer

Zweiter und dritter Platz für den Nachwuchs des SC Vorwärts-Wacker

Von Thomas Hoyer
Billstedt
Mit den Meisterschafts- und Pokalendrunden gingen am vergangenen Wochenende die Hamburger Hallenfußballmeisterschaften der Junioren zu Ende. Das WochenBlatt besuchte die 1.E-Junioren (alt) des SC Vorwärts-Wacker, die sich für das Pokalfinale qualifiziert hatten und einen tollen zweiten Platz belegten.
Die Mannschaft von Trainer Ümit Taytanli erwischte einen Traumstart in das Finale. Toni Simonovic (2) und Devin Andres schossen einen 3:0-Sieg gegen den ETV heraus. Ihrem Torwart Thomas Pechlivanides hatte es das Team zu verdanken, dass auch die zweite Partie gegen Süderelbe 1:0 gewonnen wurde. Nach dem Führungstreffer durch Andy Wiencszir war es der Billstedter Keeper, der zunächst einen Siebenmeter abwehren konnte und anschließend mit einem Riesenreflex eine Großchance des Gegners vereitelte. Sekunden später hatte Thomas Pechlivanidis dann Glück, als ein Schuss vom Innenpfosten ins Feld zurücksprang. In der dritten Partie gab es allerdings einen Dämpfer. Gegen den späteren Pokalsieger Niendorf besaßen die VW-Youngster keine klare Torchance. Der Gegner machte es besser und gewann 1:0. Da Niendorf aber anschließend patzte, rückte der Pokalsieg im letzten Spiel wieder in greifbare Nähe. Allerdings nur bei einem Erfolg gegen Paloma. Und es sah gut aus: Nach 0:1-Rückstand gingen die Billstedter durch zwei Treffer von Toni Simonovic 2:1 in Führung. Doch als an der Seitenlinie schon alle zum Jubeln bereitstanden, gelang den (nach 2-Minuten-Strafe in Unterzahl spielenden) Barmbekern der Ausgleich. „Wirklich schade“, so Co-Trainer Christos Pechlivanidis. „Aber auch der zweite Platz macht mich stolz, ist ein Riesenerfolg und sogar noch eine Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr, als wir Pokaldritter wurden.“
Auf dem Weg ins Finale hatten sich die jungen Billstedter in der starken 25-er-Staffel „JH 30“ des Jahrgangs 2004 mit 18 Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage als Tabellen-Dritter für die Hauptrunde qualifiziert. Garant dafür war eine tolle Abwehrleistung, an der Marvin Zougna, Nino Simsek und Efe Taytanli maßgeblichen Anteil hatten. Eine erstklassige Vorstellung zeigte das Team in der Hauptrunde, wo man alle vier Spiele gewann und Erster wurde. Toni Simonovic, Andy Wiencszir und Jesse Boateng erzielten stolze 13 Treffer. In der Vorschlussrunde hatte die Truppe vom Öjendorfer Weg dann bis zur letzten Partie zittern müssen, ehe Devin Andres kurz vor Schluss zum 1:0 gegen Concordia traf, womit der zweite Rang und der Einzug ins Pokalfinale perfekt war.
Mit der älteren D-Jugend erreichte noch ein zweites Team des SC Vorwärts-Wacker das Pokalfinale. Für die Hallenmeisterschaften hatte Trainer Akin Gökdal, aus 25 auf dem 9-er-Feld spielenden Kickern des Jahrgangs 2002, zwei Teams gebildet.
Während die etwas höher eingeschätzte „Erste“ dort als Gruppenvierter die Segel streichen musste, zogen die Kollegen der „Zweiten“ mit drei Siegen in die Pokal-Endrunde ein. Dort aber mussten die Billstedter ihre Titel-Hoffnungen begraben. Die beiden ersten Partien wurden gegen den HSV (0:4) und Appen (0:1) verloren. Dann aber fing sich das Team um Kapitän Umut Gültekin, siegte 2:1-Sieg gegen den HTB und 2:0 gegen Vier- und Marschlande, was am Ende einen achtbaren dritten Platz bedeutete.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige