Oberstes Ziel: Klassenerhalt

Anzeige
Mit Carlo Wiese konnten die Pirates einen ganz starken Spieler für ihr Team gewinnen Foto: Hoyer

Ostbek Pirates formieren sich zu einer schlagfesten Truppe

Thomas Hoyer
Oststeinbek
In zehn Tagen starten die Ostbek Pirates in die neue Saison. Oberstes Ziel der besten Volleyballer des Oststeinbeker SV ist der Klassenhalt in der 3. Liga Nord. Ehe man eine gute Platzierung im Mittelfeld in Angriff nehmen kann, gilt es für Trainer Timo Timpe aus den verbliebenen Spielern der letzten Serie und sechs Zugängen eine schlagstarke Truppe zu formen. Im neuen Kader des OSV, in der vergangenen Saison Achter, hat es einige Veränderungen gegeben. Besonders schwer wiegt der Abgang von Libero Stephan Wendt, ein langjähriger und äußerst erfahrener Spieler. Zudem ist auch Mittelblocker Steffen Trommeshauser, der Kapitän des Teams, von Bord gegangen. Als sportlicher Leiter ist er aber weiterhin ganz dicht an der Mannschaft. Von den Zugängen dürfte vor allem Carlo Wiese (Annahme/ Außenangriff) eine Verstärkung sein, der für seinen alten Verein lange in der 2. Bundesliga aufschlug. Gespannt sein darf man auf zwei ganz junge talentierte Volleyballer, Henrik Buße (16) und Leonard Lindloff (15) ), zwei echte Perspektivspieler. Zur sehr strukturierten Vorbereitung der Ostbek Pirates gehörte ein Wochenendtrainingslager mit drei Testspielen gegen den Zweiligisten FC Schüttorf. Hinzu kommen vier Matches in der Endrunde des Hamburger Pokals. Der OSV gewann alle Partien und löste den VfL Pinneberg als Pokalsieger ab. Am kommenden Wochenende: Auf Einladung des USC Münster treten die Pirates zu einem Showmatch gegen die in der 1. Bundesliga spielenden USC-Damen an. Am 30. September beginnt dann die neue Serie mit einem Auswärtsspiel beim KMTV Eagles Kiel. Erster Heimgegner in der Walter-Ruckert-Halle ist Aufsteiger TSV Neustrelitz (14.Oktober um 19 Uhr).

ZUGÄNGE
Buße (VCO Hamburg), Lindloff (ETV), Wiese (TGM Mainz-Gonsenheim), Sawatzki (1. VC Norderstedt), Geft (VSG Hannover), Nagel (Schweriner SC)
ABGÄNGE
Trommeshauser (sportlicher Leiter), Timpe (Trainer), Schulz (aufgehört), Wendt, Manschwedad (Co-Trainer VG WiWa)

Das Aufgebot 2017/2018

Libero: Fetz, Begemann, Sawatzki
Diagonal: Heldt, Thiel, Wittmüss
Mittelblock: Meißner, Wolf, Liebhold, Lidloff, Nagel
Zuspiel: Lange, Merkens
Außenangriff: Wiese, Domroese, Stromeck, Buße, Geft
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige