Vorwärts-Wacker ungeschlagen

Anzeige
Sasels Justin Lübcke (r.) versucht Hamid Zazai vom Ball zu trennen Foto: Hoyer
 
Fatih Okur (l.) beglückwünscht den Torschützen Ivan Martins zum 1:0 Foto: Hoyer

Billstedter Oberligaaufsteiger sind die neuen „Unentschieden-Könige“

Von Thomas Hoyer
Billstedt
Auch nach dem 4. Spieltag sind die Kicker des Oberligaaufsteigers SC Vorwärts-Wacker noch ungeschlagen. Am vergangenen Sonntag gab es vor über 250 Zuschauern ein hart erkämpftes 1:1 beim zuvor favorisierten Mitaufsteiger TSV Sasel, bereits das vierte Remis. In Durchgang eins konnte das Team von Trainer Aydin Taneli voll überzeugen, besaß phasenweise Feldvorteile. Die erste Chance der Billstedter hatte der quirlige Ivan Martins, als er aus wenigen Metern etwas nach außen abgedrängt am Saseler Schlussmann scheiterte (7.). 120 Sekunden später war es Hamid Zazai, der am Tor vorbeischoss. Kurz darauf konnte sich VW-Keeper Tim Wiegend auszeichnen, als er den ersten Schuss parierte und auch im Nachschuss nicht zu bezwingen war, obwohl er dabei große Mühe hatte, das Leder vor Überschreiten der Torlinie unter Kontrolle zu bringen. Dann war es auf Billstedter Seite Onur Tüysüz, der mit einem Distanzschuss Sasels Torwart aber nicht wirklich in Verlegenheit bringen konnte.

Verdienter Führungstreffer

Der zu diesem Zeitpunkt durchaus verdiente Führungstreffer von VW fiel in der 29. Minute nach Vorarbeit von Zazai, der sich auf der rechten Seite durchsetzte, Martins mustergültig bediente, gegen dessen 17-Meter-Flachschuss ins linke Ecke jede Abwehr zu spät kam. Kurz darauf verfehlte der Gegner das Billstedter Gehäuse per Freistoß ebenso knapp wie ein 25-Meter-Schuss von Tüysüz das Saseler Tor. Direkt vor dem Seitenwechsel hatten die Platzherren abermals den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Wiederanpfiff startete der TSV Sasel dann die erwartete Offensive, setzte die VW-Abwehr ein ums andere Mal unter Druck. Pech hatte der Gegner dabei mit einem 20-Meter-Freistoß, der vom Innenpfosten seitlich ins Feld zurücksprang (56.). Bei einem ihrer wenigen Entlastungsangriffe besaßen die Billstedter, die sich vehement gegen den Ausgleich stemmten, ihre einzige wirklich nennenswerte Chance, als Zazai nach Pass von Martins das Leder freistehend aus 18 Metern über das Tor hämmerte.

Verdienter Ausgleich

Der verdiente Ausgleich des Gegners fiel in der 71. Minute, erzielt von Daniel Lichy aus spitzem Winkel. Die Schluss-offensive der Gastgeber überstanden die aufopferungsvoll kämpfenden Billstedter dann mit Glück und Geschick. „Entgegen aller Erwartungen haben wir vor allem in der ersten Halbzeit ein gutes Auswärtsspiel abgeliefert“, freute sich Ligamanager Wolfgang „Karotte“ Krause: „Über 90 Minuten gesehen war das ein völlig gerechtes Ergebnis.“ Auch wenn bisher nur vier Punkte heraussprangen, ist man bei den Verantwortlichen mit dem bisherigen Auftreten der völlig neu formierten Mannschaft durchaus zufrieden. Zum Auftakt gab es ein gerechtes 1:1 gegen BU. Leicht enttäuschend verlief die anschließende Partie gegen den zweiten Mitaufsteiger, HSV. Enttäuschend deshalb, weil die Billstedter in der ersten Halbzeit diverse Großchancen ausließen und der Gegner den Führungstreffer von Onur Tüysüz mit dem Pausenpfiff egalisieren konnte. Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie ausgeglichen. Der HSV legte das 2:1 vor, doch postwendend erzielte Martins das Tor zum 2:2-Endstand. Etwas glücklich war das folgende 1:1 gegen Süderelbe, weil den Billstedtern der allerdings verdiente Ausgleich durch Jerry Sampaney erst mit dem Abpfiff gelang. „Unsere Mannschaft hat sich erfreulich schnell gefunden“, so Wolfgang Krause nach dem vierten Remis in Folge.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige