Ziel: WM in Kolumbien

Anzeige
Jonas Schirmer aus Billstedt träumt von einer WM-Teilnahme Foto: Thomas Hoyer

17-jähriger Diskuswerfer aus Billstedt gehört zu Deutschlands Top-Favoriten

Von Thomas Hoyer
Billstedt
Leichtathletiktalente sind in der Hansestadt eher rar gesät. Um so erfreulicher ist es, dass es mit Jonas Schirmer einen jungen Diskuswerfer gibt, der mittlerweile zu den besten Jugendlichen seines Jahrgangs in Deutschland zählt.

Hamburger Rekord


Entdeckt wurde Jonas 2012 von Rudolf Schuster, Trainer des TH Eilbeck, bei den Hamburger Schulmeisterschaften, wo er den Ballwurf mit 63 Metern gewann. „Ich wurde danach gefragt, ob ich nicht Lust hätte, Leichtathletik im Verein zu betreiben und habe sofort zugestimmt“, erzählt der Billstedter, der sich zunächst im Speerwurf versuchte, das Gerät aber immer wieder verriss. „Daraufhin bin ich dann zum Diskuswerfen gewechselt, was auf Anhieb besser geklappt hat,“ so Jonas, der schon bald seinen ersten Wettkampf in der Jahnkampfbahn mit 37 Metern gewann und sich in der Folge schnell weiter steigerte. Bereits wenige Monate später schleuderte er die in seiner damaligen Altersklasse ein Kilo schwere Scheibe auf 48,55 Meter, ein neuer Hamburger Rekord. Im Jahr darauf legte Jonas, der zunächst Fußball und Handball spielte, zudem ein guter Schwimmer war, noch eine gehörige Schippe drauf: Mit stolzen 56,94 Meter verbesserte er seine Bestleistung noch einmal erheblich und holte bei den Norddeutschen Meisterschaften Bronze.
Zudem gewann der talentierte Sportler den Titel im Kugelstoßen (4kg/ 15,91m), das er mit nicht ganz so großer Intensität wie beim Diskuswerfen parallel trainiert. Inzwischen war man auf den jungen Sportler auch höheren Orts aufmerksam geworden und berief ihn für 2014 in den D/C-Kader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Und Jonas, dessen großes Vorbild Olympiasieger und Weltmeister Robert Harting ist, sollte die Verantwortlichen nicht enttäuschen. Zwar hatte er zunächst große Schwierigkeiten mit der altersbedingten Umstellung auf den jetzt eineinhalb Kilogramm schweren Diskus, doch nach intensiver Technikanalyse kam er immer besser in Schwung, wurde Norddeutscher Vizemeister und erzielte im vergangenen August auf einem Werfertag in Buxtehude beachtliche 51,09 Meter, womit sich der 1,90 Meter große Athlet die weitere Zugehörigkeit zum Bundeskader sicherte.

Er trainiert hart


Für die neue Saison hat sich Jonas Schirmer, dessen Vater Joachim als Erster Vorsitzender der SpVgg. Billstedt-Horn dem Sport ebenfalls sehr verbunden ist, eine Menge vorgenommen. Sein großes Ziel ist die Qualifikation für die Mitte Juli stattfindenden U18-Weltmeisterschaften in Kolumbien. Allerdings hängen die Trauben für eine Teilnahme mit der geforderten Qualifikationsweite von 56,50 Metern außerordentlich hoch. „Ein großer Anspruch, aber ich habe im Winter sehr hart trainiert und glaube deshalb, dass ich es schaffen kann, obwohl sehr starke Konkurrenz aus den neuen Bundesländern gibt“, so der 17-Jährige, der die 11. Klasse der „Eliteschule des Sports“ am Alten Teichweg besucht, dort viermal in der Woche zwei Stunden trainiert und außerdem drei Übungseinheiten mit Vereinscoach Rudolf Schuster absolviert. „Bei der WM hat Deutschland nur zwei Startplätze. Jonas muss sich deshalb bei den beiden angesetzten Qualifikationswettkämpfen steigern und sein zweifellos vorhandenes Leistungspotential abrufen“, so Hamburgs leitender Landestrainer Wulf-Axel Struckmeier. „Dann besitzt er auch eine Chance nach Kolumbien zu fliegen.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige