Zweiter Platz für Turnerinnen

Anzeige
Die erfolgreiche Schülerinnen: (vordere Reihe v.l.): Lara Hochfeldt, Nele Schütt und Julia Willert; (hintere Reihe): Rokia Schaumann, Anna Asmuß und Sophia v. WitzlerFotos: Thomas Hoyer

Mädchen des TV Gut-Heil Billstedt beim Pokalrundenwettbewerb erfolgreich

Von Thomas Hoyer
Billstedt. Über zwei tolle Erfolge durften sich kürzlich die Geräteturnerinnen des TV Gut-Heil Billstedt freuen. Beim diesjährigen Pokalrundenwettkampf (Landesliga) belegten die beiden Mannschaften des Traditionsvereins die Plätze zwei und drei.
Der in dieser Form erstmals ausgetragene Wettkampf beinhaltet drei Veranstaltungen, bei denen alle teilnehmen Mannschaften an vier Geräten turnen (Sprungtisch, Schwebebalken, Stufenbarren, Boden). Zu einem Team gehören bis zu sieben Aktive, von denen fünf pro Gerät antreten, wobei am Ende aber nur die besten Drei in die Wertung kommen. Ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei in der Schülerinnen-Klasse (Jahrgänge 2002-2004) lieferten sich die Billstedterinnen mit dem ETV.
Lag man nach dem ersten Wettkampf noch hinter dem Konkurrenten aus Eimsbüttel, hatten die von Rosi und Wolfgang Steingrübern trainierten Mädchen am Ende die Nase vorne und wurden hinter dem Team des MTV Pattensen toller Zweiter. Besonders imponieren konnte Rokia Schaumann als beste Gut-Heil-Turnerin am Sprungtisch (eingestellte Höhe 1,25m). Die zehnjährige Horner Gymnasiastin, die auch am Stufenbarren eine starke Leistung bot, zeigte einen gelungenen Handstandüberschlag. Zu den fleißigsten Punktesammlerinnen gehörten außerdem Julia Willert (10) mit ihren guten Übungen auf dem Schwebebalken und Anna Asmuß, die sich am Boden prächtig schlug.
Fast ebenso erfreulich ist das Abschneiden in der Jugendklasse (Jahrgänge 1996-2001). Hier belegte das Billstedter Team in der Gesamtwertung den dritten Platz unter sieben Mannschaften, wobei auch ein besseres Ergebnis möglich gewesen wäre, hätte es beim letzten Wettkampf am Schwebebalken nicht einige Absetzer gegeben. Gleich drei Bill-stedterinnen mussten vom Gerät, was mit hohen Punktabzügen bestraft wurde. Das gilt allerdings nicht für Lea Manke (15), die bei allen Veranstaltungen als einzige keine Gerät ausließ und am Schwebebalken die vereinsinterne Wertung gewann. Beste Gut-Heil-Turnerin am Sprungbrett war Daphne Manuvetpillai (14), während Kiara Apel (14) und Paulina Bösch (13) am Boden beziehungsweise Barren ihre höchsten Wertungen erzielten.
„Unsere Mädchen haben sich prima geschlagen“, lobte Rosi Steingrübner ihre jungen Schützlinge. „Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir aufgrund des Neubaus unserer angestammten Halle in der Bonhoefferstraße nahezu zweieinhalb Jahre an verschiedenen Orten unter erschwerten Bedingungen trainieren mussten.“ Nächste Bewährungsprobe für die Turnerinnen des TV Gut-Heil-Billstedt ist der Hanseatische Gerätewettkampf („HGW 2013“), der am 30. November und 1. Dezember im Leistungszentrum Angerstraße stattfindet.

Infos: Rosi und Wolfgang Steingrübner Tel.: 735 12 38
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige