Geld für Hamburger Privattheater

Anzeige
Die Bühne im Hamburger Sprechwerk Foto: Sprechwerk
Hamburg: Klaus-Groth-Straße 23 |

Hamburger Sprechwerk bekommt Zuschüsse für aktuelle Produktion

Hamburg Die Stadt unterstützt Privattheater bis Ende 2018 mit insgesamt 224.000 Euro. Das Geld geht an zehn Theaterproduktionen. Eine Jury hat Empfehlungen für die Zuschüsse ausgesprochen, denen die Behörde für Kultur und Medien folgt. „In vielen ihrer Projekte greifen die Hamburger Privattheater gesellschaftlich relevante Themen wie Demokratie, Flucht oder kulturelle Identität auf, die uns momentan ganz besonders bewegen. Die zehn für die Projektförderung ausgewählten Produktionen zeigen, dass unsere Theater als Orte des gesellschaftlichen Diskurses unverzichtbar sind“, sagt Kultursenator Carsten Brosda. Zu den geförderten Theatern gehören das „Theater das Zimmer“ in Horn mit 16.000 Euro (zwei Produktionen), das Hamburger Sprechwerk in Borgfelde bekommt für die Aufführung von „Aurora“ 27.000 Euro. Weitere 20.000 Euro gehen an das Hoheluftschiff in Harvestehude. Die Projektförderung der Stadt ergänzt die institutionelle Förderung der Privattheater. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige