Aus für Recyclinghof

Anzeige
Dieses Tor bleibt ab Dezember geschlossen: Der Recyclinghof im Bullerdeich 6 in Hammerbrook. Foto: Röhe
Hamburg: Recyclinghof Hammerbrook | Hammerbrook. Kaputte Computer, Kabel, Styropor, defekte Fernseher, Laub und andere Gartenabfälle, ausrangierte Kühlschränke und sonstiger Elektroschrott – die insgesamt 14 Recyclinghöfe im Stadtgebiet Hamburg haben im vergangenen Jahr etwa 100.000 Tonnen Sperrmüll, Grünabfälle und Problemstoffe angenommen. Auch der Recyclinghof im Bullerdeich 6 in Hammerbrook gehört zu den frequentierten Annahmestellen in der Hansestadt. Fast täglich rollen PKW vor und laden dort zum größten Teil Verpackungen, Stühle, Tische, Schränke – im Prinzip jede Art von Sperrmüll – ab. Selbst gebrauchte Kleidung und Alttextilien bis einem Kubikmeter werden dort kostenfrei entgegengenommen.
Wie eine Kleine Anfrage des Bürgerschaftsabgeordneten und Mitglied im Umweltausschuss, Karl-Heinz Warnholz, ergab, sollen allerdings bis Ende 2012 fünf Standorte geschlossen werden: darunter der Recyclinghof im Bullerdeich. „Auf einigen Recyclinghöfen können Kunden- und Entsorgungsverkehr nicht getrennt voneinander erfolgen“, heißt es von der Stadtreinigung Hamburg (SRH). Während die vollen Container abtransportiert würden, müsste der Hof für die Kunden aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Dies würde Wartezeit bedeuten, die bei den Bürgern auf wenig Verständnis stoßen könnte.
Was den Standort Bullerdeich betrifft begründet Reinhard Fiedler, Pressesprecher der Stadtreinigung Hamburg die Schließung folgendermaßen: „Das Gelände müssen wir an die Stadt zurückgeben. Sie plant, dort eine Grünanlage zu realisieren.“ Allerdings werde jetzt nach einem Ersatz für den Standort gesucht. (mr)
u Recyclinghof Bullerdeich 6, Hammerbrook, Nähere Infos unter www.srhh.de.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige