Fledermäuse für die Horner Geest

Anzeige
Die Idee: Auf hölzernen Plateaus können sich Besucher ausruhen – und Fledermäuse beobachten Projektgrafik: Marco Feldmann
Hamburg: Thörls Park |

Im Hamburger Thörls Park soll eine spezielle Liegewiese zum Gucken entstehen

Von Karen Grell
Hamm
Die Top 12 für die Horner Geest, Hamburgs längsten Park, der vom Berliner Tor bis zum Öjendorfer Park reichen soll, sind ausgewählt. Eines der geplanten Projekte ist die Fledermausliegewiese im Thörls Park.Entlang der Geestachse sollen Fledermausunterkünfte geschaffen werden und Besucher auf Liege- und Sitzmöglichkeiten in den Abendstunden Fledermäuse beobachten können. „Das soll gleichzeitig ein Treffpunkt für Führungen und ein Ort der Entspannung werden“, meint Ideengeber Marco Feltmann, Mitglied des Nabu-Arbeitskreises Fledermaus. Das Prinzip einer Picknickdecke ist die Grundlage für feste Holzliegen, die im Park aufgestellt werden sollen.

Jugend einbinden


Tagsüber können diese Liegen zum Sonnen, Klettern oder Beobachten verwendet werden. Einfache Fledermausquartiere sollen in geeigneter Höhe an ausgewählten Bäumen befestigt werden. Die Holzdecks und Info-Paneele sollen mit Fledermaussilhouetten bedruckt sein, um so auch Vorbeigehende aufmerksam zu machen. Horchboxen, mit denen Fledermausrufe auf Knopfdruck wiedergegeben werden, sollen in einige der Lehnen eingebaut werden. Eine der Horchboxen könnte mit Echtzeitdetektoren ausgestattet werden, mit denen die Ultraschallwellen der Fledermausrufe „live“ hörbar gemacht werden. Die Pflege der Pflanzungen, die extra auf die Bedürfnisse der Fledermäuse abgestimmt werden, soll in Events der Nabu-Jugendarbeit eingebunden werden. Informationen werden in das Leitsystem entlang der Geestachse integriert. So kann auf weitere Orte für Fledermausvorkommen (Horner Moor, Hammer Park), mit einem Symbol hingewiesen werden.

Fünf Millionen Euro


Das Projekt „Deine Geest“ zählt zum Bundesprogramm „nationale Projekte des Städtebaus“ und wird mit 3,3 Millionen Euro gefördert. Die Stadt Hamburg beteiligt sich noch einmal mit 1,6 Millionen Euro. Damit stehen fast fünf Millionen Euro bereit für die Entwicklung einer durchgängigen Rad- und Fußwegverbindung und die Verbesserung von Freizeitqualitäten und Naturerleben in der Stadt. Die Bürger-Projektideen für eine Million Euro sollen bis Ende 2019 umgesetzt werden. Insgesamt wurden bei der finalen Auswahl 12.500 Stimmen abgegeben.

Horner Geest: Bürger-Projektideen im Überblick

Lesen Sie auch: Fit durch Hamburgs längsten Park

Lesen Sie auch: Neue Mitte für Horn geplant

Lesen Sie auch: Ein Gartentaxi für die Geest

Lesen Sie auch: Eine Sandarena für die Horner Geest

Lesen Sie auch: Hamburgs längster Park kommt

Lesen Sie auch: Pläne für Hamburgs längsten Park fertig

Lesen Sie auch: „Horner Geest“: Jetzt wird abgestimmt

Lesen Sie auch: Horner Geest: Anwohner planen Park

Lesen Sie auch: Ideen für Park „Horner Geest“ gesucht
Anzeige
Anzeige
3 Kommentare
79
Philipp Anz aus Rothenburgsort | 18.04.2017 | 14:13  
129
Kurt Hoffmann aus Hamm | 19.04.2017 | 09:37  
79
Philipp Anz aus Rothenburgsort | 19.04.2017 | 12:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige