Das Scandic Hamburg Emporio wächst in die Höhe - Eröffnung der neuen 8. Etage

Anzeige
Der neue Living Room im 8. Stock
 
Blick von oben aus einem der Zimmer aufs Hotel
Das Scandic Hamburg Emporio wächst in die Höhe - Eröffnung der neuen 8. Etage
Von Elke Backert

Das Scandic Hamburg Emporio ist um eine Etage in die Höhe gewachsen: Im obersten Geschoss des Gebäudes können Gäste in 15 neuen Zimmern der Kategorien „Superior Plus”, „Junior Suite“ und „Master Suite“ mit Panoramablick über Hamburg nächtigen.

„Genau wie die Stadt Hamburg erfreuen wir uns immer steigender Beliebtheit bei unseren Gästen und somit auch guter Auslastung. Darum war das Angebot des Eigentümers Union Investment, diese Fläche in der 8. Etage mit weiteren Zimmern auszubauen ein echter Glücksfall. Die Aussicht über unsere schöne Stadt ist fantastisch.“ Das sagt Madeleine Marx, General Managerin des Scandic Hotels.
Herzstück der 8. Etage ist der „Living Room”. Hier können die Gäste in moderner Wohlfühl-Atmosphäre frühstücken, networken, arbeiten oder einfach relaxen. Nach dem Frühstück stehen an die Tageszeit angepasste Snacks bereit. Statt einer kleinen Minibar auf den Zimmern erhalten die Gäste hier eine Auswahl an warmen und kalten Getränken.

„Mit dem ,Living Room’ wagen wir uns an ein ganz neues Konzept – wir sind sehr gespannt, wie dies von den Gästen angenommen wird“, so Madeleine Marx. „Wir haben hier einen Raum geschaffen, in dem abseits des großen Restaurants gefrühstückt und den ganzen Tag lang entspannt oder gearbeitet werden kann. Das wohnliche Küchenambiente wird dem Anspruch gerecht, dass die Gäste sich hier wie bei Freunden zu Hause fühlen sollen. Sie dürfen sich selbst am Kühlschrank bedienen und werden mit kleinen Snacks verwöhnt – das passt genau zu Scandics Philosophie, eine skandinavisch lockere Atmosphäre zu bieten“, so Marx weiter. Die Nutzung des „Living Room” ist Gästen der Suiten und der „Superior Plus”-Zimmer auf der 7. und 8. Etage - das sind 40 Zimmer - vorbehalten und in der Zimmerrate immer inkludiert.

Die Zimmer in der 8. Etage weichen vom Standard-Grundriss eines Hotelzimmers ab. Ursprünglich als separate Büroetage geplant, mussten die bestehenden Stützsäulen in die Zimmer integriert und ein direkter Zugang zu den anderen Hoteletagen geschaffen werden. Das Dach des Gebäudes verläuft nicht waagerecht, sondern steigt auf über sechs Meter Deckenhöhe in der Spitze an. Hier befindet sich die neue 40 qm große Master Suite. Mit den überdurchschnittlich hohen Fenstern bietet sie – wie auch die weiteren Zimmer auf der 8. Etage – einen Panoramablick über die Stadt. Zwei der „Superior Plus”-Zimmer verfügen über ein Tageslicht-Bad mit Fensterfront. Die Ausstattung der Zimmer ist in wärmeren und erdigeren Tönen gehalten als in den tieferen Etagen des Hotels, das komplett nach dem Motto „Wasser“ gestaltet wurde. Das Hotel macht sich den Bezug Hamburgs zum Wasser und seinen eigenen Alster nahen Standort durch das Designthema „Wasser“ zu eigen. Dieses spiegelt sich in allen Aspekten wider – von den Jesper-Waldersten-Teppichen, auf denen sich Fische tummeln, über blau beleuchtete Fahrstühle, die eine Tauchfahrt von der Tiefsee bis zur Wasseroberfläche imitieren, bis hin zu Lampen mit Entenfüßen im Restaurant „H2O“.

ART ROOMS – Art Creates Water
Das Scandic Hamburg Emporio bietet auf der siebten Etage Zimmer mit bis zu sieben Metern Deckenhöhe - ideal für raumgreifende Kunstwerke. Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes mit der gemeinnützigen Viva-con-Agua-Kunstausstellung Millerntor Gallery wurden die ungewöhnlichen Räume von den Künstlern wie Julia Benz, 1010, Nils Kasiske und Zezao gestaltet. Mit ihren Interpretationen des Millerntor-Gallery-Mottos „Art Creates Water“ haben sie inspirierende Art Rooms geschaffen und der temporären Kunstausstellung eine dauerhafte und damit nachhaltige „Außenstelle“ in Hamburg gegeben.
Der Flur entlang der 14 Art Rooms beherbergt Ausstellungen weiterer Künstler. Den Start machte Flo Weber, der Drummer der Sportfreunde Stiller, mit Zeichnungen, Malereien und Installationen.
Mit diesem Kunstprojekt machen Scandic und die Wasserinitiative Viva con Agua auf die prekäre Wasserversorgung vieler Menschen aufmerksam – und tragen zur Verbesserung der Situation bei. Denn die Verkaufserlöse von Kunstdrucken und Ausstellungswerken fließen zurück in die soziale Vereinsarbeit von Viva con Agua.

Vom Designkonzept her befindet sich der Gast in der 8. Etage des Hotels bereits über der Wasseroberfläche. Das skandinavische Design mit hellen Holzböden und -möbeln erhält durch dunkles Burgund in den Stoffen und kupferfarbene Highlights einen besonders eleganten Look.

Durch die Lage am Gänsemarkt im Herzen der Stadt ist das Scandic Hamburg Emporio ein idealer Ausgangspunkt für Städteurlauber und Geschäftsreisende. Das 2012 eröffnete Haus ist Teil der Scandic-Gruppe, die mit rund 230 Hotels in sieben Ländern zu den größten Hotelbetreibern Skandinaviens zählt und mit ihrem umfassenden Nachhaltigkeits-Konzept als Vorreiter des umweltschonenden Tourismus gilt.

Fotos Elke Backert
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige