Neuer Chef für CDU in Hamburger Ortsverein

Anzeige
Huy-Tam Van kam 1979 nach einer abenteuerlichen Flucht aus Vietnam nach HamburgFoto:

Huy-Tam Van einstimmig an Spitze des Ortsvereins gewählt

Von Rainer Glitz
Hamburg. „Es reicht nicht, alle vier Jahre ein Kreuz zu machen und sich den Rest der Zeit zu ärgern“, sagt Huy-Tam Van. Um alltägliche Probleme im Stadtteil anzupacken, ging er 2005 für die CDU in die Kommunalpolitik. Jetzt wurde er vom Ortsverband Farmsen-Berne zum neuen Vorsitzenden gewählt – einstimmig. „Ein solches Ergebnis hatte ich nicht erwartet. Es motiviert, ist aber gleichzeitig sehr verpflichtend“, so der 38-Jährige Farmsener. Als Vierjähriger flüchtete er mit seiner Familie in einem maroden Boot aus Vietnam, landete zunächst in einem Flüchtlingslager in Malaysia und schließlich in Farmsen-Berne. „Wir haben sehr viel bekommen vom Stadtteil, jetzt möchte ich etwas zurückgeben“, erklärt Van sein Engagement. Kommunalpolitische Baustellen gibt es viele. Huy-Tam Van hat sie in einem Grundsatzpapier zusammengefasst, daraus soll dann ein Wahlprogramm für die Orts-CDU werden. Schwerpunkte sind ein familienfreundliches Farmsen-Berne mit Spielpklätzen, Wanderwegen und anderen Sporteinrichtungen. Die CDU will sich um soziale Brennpunkte wie die Busbrookhöhe und den Weissenhof ebenso kümmern, wie um die vielen Senioren im Stadtteil. Die Unterstützung der örtlichen Tafel steht ebenso auf der Agenda wie Integration, Wohnungsbau oder die Belange von Behinderten. Nach dem schlechtesten CDU-Ergebnis überhaupt bei der letzten Wahl in Hamburg sieht Huy-Tam Van seine Partei im Aufwind. „Laut der letzten Umfrage gibt es Licht am Horizont für die CDU“, sagt der neue Ortsvorsitzende in Farmsen-Berne. Die Menschen im Stadtteil wüssten die Oppositionsarbeit in der Bezirksversammlung Wandsbek zu schätzen. „Unsere Kritik ist immer konstruktiv“, so Van. Huy-Tam Van löst Olaf Bottger ab, der nach 12 Jahren aus privaten Gründen kürzer tritt. Glückwünsche zum „gelungenen und harmonischen Generationswechsel“ im Ortsverband Farmsen-Berne kamen von CDU-Kreisvorsitzenden Frank Schira. Er gab Huy-Tam Van gute Wünsche mit auf dessen arbeitsreichen Weg. Der studierte Betriebswirt Van ist übrigens der erste CDU-Ortsvorsitzende mit asiatischen Wurzeln, wie er selbst betont.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige