Ausstellung: Mit Hundertwasser ins Paradies

Anzeige
Friedensreich Hundertwasser: Irinaland over the Balkans-Farbserigraphie 1971-72 © 2016 HAMIDA AG, Glarus, Schweiz

Ernst-Barlach-Museum Wedel zeigt die farbenfrohen Welten des österreichischen Malers

Von Natascha Gotta
Hamburg/Wedel
Natürliche Formen und leuchtende Farben kennzeichnen die Arbeiten von Friedensreich Hundertwasser (1928 - 2000). Das Ernst Barlach Museum in Wedel bei Hamburg zeigt unter dem Titel „Wege ins Paradies“ eine Ausstellung mit Werken des österreichischen Malers. Die 150 farbigen Lithographien, Holzschnitte Plakate und Fotografien von Hundertwasser-Bauwerken dokumentieren die Vielfalt seines Schaffens. Die Ausstellung zeige die Vorstellung des Künstlers von einer besseren Welt, in der der Mensch im Einklang mit der Natur lebt, so Kurator Jürgen Doppelstein. Hundertwasser, der immer ein Gegner der geraden Linien und rechten Winkel war, schuf Kunstwerke in kräftige Farben und malte eine Welt in organischen Formen. „Ich will den Menschen Dinge geben, die schön und brauchbar sind, die für sie etwas bedeuten und sie bereichern“, erklärte Hundertwasser seine Kunst. Davon zeugen auch seine Entwürfe für Alltagsgegenstände wie Bucheinbände, Geschirr, Briefmarken oder Architekturskizzen wie etwa für den Bahnhof Uelzen.


Hundertwasser – Wege ins Paradies: bis 28. Februar 2017, Dienstag - Sonntag. 11 - 18 Uhr, Ernst Barlach Museum Wedel, Mühlenstraße 1, 22880 Wedel, Telefon 04103 / 918291, Eintritt: 8 Euro (6 erm.)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige