Da geht alles in die Gülle

Anzeige
Dieses Plakat überzeugte das Publikum: Nicht länger quälen, Hader wählen Foto: Alma Hoppes Lustspielhaus

Nils Loenicker überzeugt als Bauer Hader im Soloprogramm

Eppendorf Bauer Hader, norddeutsche Kultfigur von Kabarettist Nils Loenicker, kommt jetzt für ganze Abende in Alma Hoppes Lustspielhaus. Loenicker, die eine Hälfte des Satire-Duos Alma Hoppe, hat ein Soloprogramm mit dem Bauern aus dem Drei-Höfe-Dorf Hader im Kreis Hanebüchen erarbeitet: „Nu is Sense“. Im grünen Bauernlook mit Schiebermütze und Gummistiefeln gibt Hader aufschlussreiche Einblicke in sein Leben an der Seite seiner Frau Herta und in seine Ansichten. Die muss er nämlich auf den Punkt bringen, da er für den Kreistag kandidieren will. Plakate mit seinem Konterfei zieren die Bühne links und rechts. Hader/Loenicker fordert das Publikum auf, sich für eines zu entscheiden. „Nicht länger quälen, Hader wählen“ macht das Rennen. Hader will sich für alle Bevölkerungsschichten stark machen, auch für Flüchtlinge, vor denen er voll verschleiert als „Burkhardt“ Hader auftreten will.

Eine seiner besten Figuren


Mit Ehefrau Herta hat er so seine liebe Mühe. Der kühl gelagerte und später aufgetaute Blumenstrauß kommt nicht so gut an. Hader will alles richtig gut anpacken, doch meistens geht alles in die Grütze oder in die Gülle, um in seinem Umfeld zu bleiben. Er hat ja gute Ideen, aber bei der Umsetzung hapert´s. Am Ende bekommt der Kultbauer bei der Kreistagswahl nur eine Stimme. Loenicker versteht sich auf Holsteinische Mund- und Gemütsart. Bauer Hader ist eine seiner besten Figuren.

Duo besteht weiter


Alma Hoppe wird als Duo aber weiterbestehen. „Wir wollten das Angebot verbreitern. Deshalb habe ich das Soloprogramm mit drei Co-Autoren, Henning Venske, Werner Koczwara und Alex Diehl erarbeitet. Wir haben eine gewisse Sättigung bei Alma Hoppe festgestellt“, erläutert Nils Loenicker, weshalb er erstmals solo auftritt. Aber, so Loenicker: „Alma Hoppe ist nicht zu ersetzen.“ Daher arbeitet er schon zusammen mit Jan-Peter Petersen am dritten Teil der „Männerwirtschaft“. Premiere Ende September. Und Bauer Hader gibt´s bald als Buch. (ch)

„Nu is Sense“ ist wieder vom 15. bis 17. April und auch im Mai und Juni noch in Alma Hoppes Lustspielhaus, Ludolfstraße 53, zu sehen. Karten unter Telefon 555 6 555 6 oder www.almahoppe.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige