Jarrestadt-Vereine arbeiten zusammen

Anzeige
Julia Mohr gründete vor einem Jahr die Multikulti-Werkstatt Foto: Haas

In Winterhude planen die Multikulti-Werkstatt und das Spielhaus gemeinsame Projekte

Winterhude Die einen engagieren sich seit langem ehrenamtlich für die Kinder- und Jugendarbeit im Viertel, die anderen leisten seit einem Jahr praktische Integrationsarbeit für Geflüchtete. Die Vereine Spielhaus Jarrestadt und die Multikulti-Werkstatt wollen künftig zusammenarbeiten und planen bereits gemeinsam soziale Projekte für Familien, Frauen und Kinder. Zum Auftakt der Kooperation hatten beide Vereine am vergangenen Sonnabend eingeladen zu einem Adventsbasar in der Aula der Meerweinschule. Hier begegneten sich große und kleine Gäste, tauschten sich aus und lernten sich kennen: spielend oder bei Grünkohl und Würstchen sowie Keksen, Kuchen und Kaffee. „Durch unser Engagement im Stadtteil sind wir zusammengerückt, gemeinsam können wir mehr bewegen“, erklärten Julia Mohr von der Multikulti-Werkstatt und Markus Hahn vom Spielhaus. „Und das haben wir hier erstmal gefeiert.“ Zugleich lockte der weihnachtliche Indoor-Flohmarkt in der warmen Aula, bei dem manches Kleinod den Besitzer wechselte. (wh)

Informationen zum (gemeinsamen) Programm ab Januar: www.multikulti-werkstatt.de
und www.spielhaus-jarrestadt.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige