Literatur in den Häusern der Stadt - "Frühstück bei Tiffany" Sebastian Rudolph liest Truman Capote

Wann? 23.05.2013 20:00 Uhr

Wo? Ulrike von Graevemeyer, Siebenbuchen 2, 22587 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Ulrike von Graevemeyer | EIN LEBEN VOLLER EXTREME! Als „Breakfast at Tiffany´s“ 1958 in der Zeitschrift Esquire erschien, war es die Geburt von Truman Capote als Autor, er wurde mit 34 Jahren berühmt. Heerscharen junger Frauen wetteiferten um die Ehre, ihm als Vorlage für Holly Golightly gedient zu haben. „Sie trug ein enges, schlichtes schwarzes Kleid, schwarze Sandaletten und eine breite Perlenkette, die ihren Hals wie ein Reif umschloss. Bei all ihrer schönen Magerkeit strahlte sie eine Haferflocken-Gesundheit aus, eine Seifen- und Zitronen-Reinlichkeit, und auf ihren Wangen lag eine raue Röte. Sie hatte einen großen Mund und eine Stupsnase. Eine Sonnenbrille verbarg ihre Augen.“ Sebastian Rudolph, zum „Schauspieler des Jahres 2012“ gewählt, gibt der Geschichte von Holly seine Stimme.
RANDNOTIZ: Als deutscher Titel ursprünglich angedacht: „Verlieben Sie sich nie in ein wildes Geschöpf“. Eine Anleitung? Bloß nicht: Leben Sie wild und gefährlich, so sagt es das Buch.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige